Vorschau Motek und Bondexpo Die ganze Welt der Automation

Redakteur: Silvano Böni

Die Motek, eine führende Veranstaltung in den Bereichen Produktions- und Montageautomatisierung, Zuführtechnik und Materialfluss, Rationalisierung durch Handhabungstechnik und Industrial Handling, steht in den Startlöchern. Sie kommt aber nicht alleine, da sie zeitgleich auch die Bondexpo im Gepäck hat, gibt es nebst den genannten Themen vom 5. bis 8. Oktober in Stuttgart auch alles rund ums Kleben zu sehen.

Firmen zum Thema

Auf der Motek und der Bondexpo gibt es wieder viel Spannendes zu entdecken.
Auf der Motek und der Bondexpo gibt es wieder viel Spannendes zu entdecken.
(Bild: P. E. Schall GmbH & Co. KG)

Die Motek, welche vom Anfang Oktober wieder die Stuttgarter Messehallen beehren wird, gilt als eine der wenigen Plattformen, welche die ganze Welt der Automation abbildet. Für die Besucher hat dies gegenüber reinen Komponenten-Fachmessen oder der ausschliesslichen Präsentation von speziell nach Kundenspezifikation realisierten Anlagen den Vorteil, dass Konstrukteure und Anwender hier bereichsübergreifende Lösungsansätze vermittelt bekommen, angefangen von Detaillösungen und bis hin zu schlüsselfertigen Systemlösungen.

Starkes Duo

Auf 60000 m² Ausstellungsfläche treffen in der Messe Stuttgart Jahr für Jahr über 1000 Aussteller auf ein internationales Publikum von rund 35000 Besuchern. Die konsequente Zielgruppenorientierung ist dabei eines der Erfolgsgeheimnisse der Motek. Schwerpunkt-Zielgruppen sind zum Beispiel der Automobil-, Maschinen- und Gerätebau, die Elektro- und Elektronik-Industrie, die Medizintechnik und Solarproduktion, und überhaupt die metall- und kunststoffverarbeitenden Unternehmen und deren Zulieferer. Gemeinsam mit der parallel stattfindenden Bondexpo – Fachmesse für Klebtechnologie, bildet die Motek einen schlagkräftigen Messeverbund, der den Zukunftsthemen der Branche eine ideale Plattform bietet. Ein hochkarätiges Rahmenprogramm, das sich aktuellen Fragestellungen widmet, vervollständigt das umfassende Angebot.

Bildergalerie

Neues Hallen-Layout

Auch für die Besucher wurde einiges getan. So entfällt die bisherige Besucherstrom-Lenkung von Halle 1 über die Hallen 3, 5, 7 und 9 dahingehend, dass die Hallen 3, 4, 5, 6, 7, 8 und 9 sowie später 10 nunmehr eine rechteckige Blockbildung aufweisen. Dies erleichtert zum einen den Übergang zu den einzelnen Hallen und zum anderen zu den Fachbereichen; zumal mit dem jetzt «gleichberechtigten» Zugang (Eingänge Ost und West sowie quer über beide Hallenstränge) eine gewisse Entzerrung des morgendlichen Runs verbunden ist. <<

(ID:43540216)