Messevorschau K 2013 Die Leistungsschau von Kunststoff und Kautschuk

Redakteur: Luca Meister

>> Das grosse Ereignis im Oktober ist die Kunststoffmesse (K 2013) in Düsseldorf, die alle drei Jahre stattfindet. Insgesamt 3100 Unternehmen der Kunststoff- und Kautschukindustrie aus 60 Ländern stellen auf einer Ausstellungsfläche von 25 Fussballfeldern auf dem für sie wichtigsten Branchen-Event aus. Zur Messe werden 200 000 Fachbesucher aus aller Welt erwartet.

Firmen zum Thema

(Bild: Messe Düsseldorf)

mei. Vorgestellt werden die neuesten Entwicklungen aus den Bereichen Maschinen und Ausrüstung für die Kunststoff- und Kautschukindustrie, Rohstoffe und Hilfsstoffe sowie Halbzeuge, Technische Teile und verstärkte Kunststofferzeugnisse. Das Anbieterspektrum reicht vom globalen Grosskonzern bis zum Start-up-Unternehmen, die Produktpalette vom Standardrohstoff bis zum individuell massgefertigten Werkzeug.

Schweiz vorne dabei

Das zentrale Motto der Veranstaltung lautet «K makes the difference»: Die K Düsseldorf ist Trendbarometer und Innovationsforum der gesamten Branche, alle drei Jahre haben hier neueste Entwicklungen und optimierte Technologien Premiere.

Die Schweizer Aussteller belegen dieses Mal rund 6350 Quadratmeter und damit rund 200 Quadratmeter mehr als vor drei Jahren. In der Rangliste der grössten Austellernationen liegen Österreich und die Schweiz hinter Deutschland, Italien und China auf den Plätzen 4 und 5.

«Kunststoff bewegt»

Kunststoff ist der Werkstoff, der die Welt bewegt – auch mit Blick auf die grossen Aufgaben der modernen Gesellschaft. Ausserordentlich vielseitig, leicht, sicher, dauerhaft, wirtschaftlich und zudem eindrucksvoll energieeffizient – aufgrund ihrer positiven Eigenschaften sind die polymeren Werkstoffe aus den meisten Lebensbereichen nicht mehr fortzudenken. Und ihr Siegeszug ist längst noch nicht zu Ende, sie erobern ständig neue Einsatzgebiete. Passend trägt die schon traditionelle Sonderschau in Halle 6 den Titel «Kunststoff bewegt». Zukunftsweisende Aspekte des Themenkomplexes Mobilität werden hier dargestellt – vom Leichtbau bei der Konstruktion von Fahrzeugen, Flugzeugen und Schiffen über die Elektromobilität bis hin zu individueller Mobilität. Dabei wird es ebenso um klimagerechte Energie- und Verkehrskonzepte gehen wie um den Wandel unserer Arbeitswelt und Freizeit dank mobiler Kommunikationsmittel. Multimedial, anhand ausgewählter Exponate und in täglichen Diskussionsrunden mit Experten aus Wissenschaft und Industrie wird aufgezeigt, welche Beiträge Kunststoffe und Kautschuk zu einem «Leben in Bewegung» leisten.

Premiere des «Science Campus»

Die Sonderfläche des «Science Campus» gibt einen Überblick über die Aktivitäten und Ergebnisse zahlreicher Wissenschaftsorganisationen und ermöglicht es, den Dialog zwischen Forschung und Wirtschaft zu intensivieren.

In Halle 7.0 des Düsseldorfer Messegeländes präsentieren erstmals räumlich zusammengeführt 16 Hochschulen, Institute und Fachagenturen zukunftsweisende Technologien und stellen Antworten und Lösungen für zentrale Fragen der Kunststoff- und Kautschuktechnologie vor.

Aktuelles aus der Branche

Im Kommunikations- und Diskussionsforum im Zentrum des Science Campus werden aktuelle Schwerpunktthemen der Branche aufgegriffen. U. a. geht es um die Bereiche Oberflächen (Funktionen und Verfahren), Funktionsintegration (Werkstoffe und Verfahren), Leichtbau (Strukturwerkstoffe und Verfahren), Stoffkreisläufe (regenerative Rohstoffe, Biokunststoffe, Verwertung) und Scientific Education. <<

(ID:42304454)