Suchen

Messe Formnext: Virtuell AM-Experten treffen Digitales Informations- und Wissensupdate

Redakteur: Konrad Mücke

Die Messe Formnext findet ausschliesslich virtuell vom 10. bis 12. November 2020 statt. Sie gilt als internationaler Marktplatz für Innovationen und als Plattform für Networking in der additiven Fertigung.

Firmen zum Thema

Blick in die Zukunft: Experten zeigen in virtuellen Showrooms und Fachreferaten Innovationen für Design, Konstruktion und Fertigungstechnik rund um Additive Manufacturing.
Blick in die Zukunft: Experten zeigen in virtuellen Showrooms und Fachreferaten Innovationen für Design, Konstruktion und Fertigungstechnik rund um Additive Manufacturing.
(Bild: Messe Frankfurt)

Neben Neuheiten weltweit führender Aussteller wird es ein intelligentes Matchmaking und ein umfangreiches Rahmenprogramm geben. So können Teilnehmer sich über aktuelle Entwicklungen der Branche und einzelne Technologien informieren.

Global relevant

«Damit schafft die Formnext Connect zum Jahresende eine wichtige Plattform für die weltweite AM-Community, um auch in Zeiten wie diesen effizient Neuheiten vorzustellen, sich auszutauschen und über Projekte und Geschäfte zu sprechen», berichtet Sascha F. Wenzler, Vice President Formnext beim Messeveranstalter Mesago Messe Frankfurt GmbH. Weltweit anerkannte Hersteller und Lohnfertiger der Branche Additive Manufacturing werden ihre Innovationen vorstellen. Dazu gehören unter anderen 3D Systems, Additive Industries, Arburg, Carbon, EOS, Formlabs, GE Additive, HP, Markforged, Materialise, Mitsubishi Heavy Industries, Renishaw, Siemens, SLM Solutions, Stratasys und Trumpf.

Komplette Prozesskette präsentieren

Zahlreiche Unternehmen entlang der gesamten Prozesskette werden zudem Software, Peripherie sowie Prozesse und Geräte zum Nacharbeiten und zur Qualitätssicherung präsentieren. Das betrifft beispielsweise Autodesk, BASF, Covestro, Dye­mansion, Evonik, H.C. Starck, Heraeus, Höganäs, Oerlikon, Postprocess sowie Forschungseinrichtungen wie die Fraunhofer-Institute IPT, ILT und IAPT.

Für die Besucher stehen in der virtuellen Welt der Messe zahlreiche «Panel Discussions» zu unterschiedlichsten Themen aus der AM-Welt bereit. Fachwissen wird in zielgruppenspezifischen Sessions sowie in Round-Table-Gesprächen vermittelt. Diese können auch von einzelnen Ausstellern organisiert und angeboten werden. Für personalisierte Suchen und Gespräche erstellt eine KI-gestützte Matchmaking-Software anhand der Angaben und Präferenzen von Ausstellern und Besuchern jeweils Kontaktvorschläge. Das bietet die Möglichkeit für einen direkten Austausch zwischen Anbietern und Besuchern. - kmu - SMM

(ID:46956555)