InnovationsForum

Digitalisierung als Chance für die Industrie

| Redakteur: Silvano Böni

Für SEW-Eurodrive bietet Industrie 4.0 Potenziale Produktionsabläufe durch intelligent eingesetzte Automatisierung und Geräte effizienter zu gestalten.
Bildergalerie: 4 Bilder
Für SEW-Eurodrive bietet Industrie 4.0 Potenziale Produktionsabläufe durch intelligent eingesetzte Automatisierung und Geräte effizienter zu gestalten. (Bild: Alfred Imhof)

Die wachsende Innovationsgeschwindigkeit hat den Druck auf Unternehmen erhöht. Deshalb gilt es, Langfriststrategien zu entwickeln, die über den aktuellen Status quo hinausgehen und ein spezifisches, auf das eigene Tun, auf die Historie einer Firma, ihr Image und ihr Portfolio zugeschnittenes Zukunftsbild beschreiben. Die Zielsetzung: Die Wettbewerbsfähigkeit unserer Unternehmens- und Produktionsstandorte in der globalisierten Welt weiter mit I 4.0 Innovationen ausbauen.

Für SEW-EURODRIVE bietet Industrie 4.0 Potenziale Produktionsabläufe durch intelligent eingesetzte Automatisierung effizienter zu gestalten. Durch einen modularen Fabrikaufbau lassen sich Anpassungen schneller und kostengünstiger vornehmen. Mobile Assistenzsysteme entlasten Mitarbeiter bei der Durchführung repetitiver und ergonomisch belastender Arbeiten. Durch die Visualisierung auftragsrelevanter Daten und Bereitstellung von interaktiven Handlungsanweisungen in jeder Montagesequenz wird das Fehlerpotenzial nahezu auf null reduziert.

Unter Berücksichtigung der Wertschöpfungsprinzipien One-Piece-Flow und kleinen Small-Factory-Units hat SEW-EURODRIVE begonnen die Vision von Industrie 4.0 im unternehmenseigenen Werk in Graben-Neudorf umzusetzen und Konzepte für Aufgaben in der Logistik, Montage und Fertigung entwickelt.

Eventtipp: SMM InnovationsFORUM Automation Das SMM InnovationsFORUM Automation ist der Treffpunkt der Schweizer Automationstechnik. Informieren Sie sich aus erster Hand über die neuesten Trends in der Branche. Das Themenspektrum reicht von predictive Maintenance über Mensch-Roboter-Kollaboration bis hin zum Einsatz von digitalen Zwillingen und künstlicher Intelligenz.
Wann: Dienstag, 10. September 2019
Wo: Messe Bern
Informationen: www.smm-innovationsforum-automation.ch

Mobile Logistik- und Montageassistenten

Im Bereich der Getriebemontage in Graben-Neudorf hat das Unternehmen bereits ein Konzept mit mobilen Logistik- und Montageassistenten implementiert. Autonome, intelligente, selbstorganisierende Logistikassistenten übernehmen die logistische Andienung von Material für die Arbeitsplätze Just-in-Time. Auf diese Weise erfolgt die Verkettung der Small-Factory-Units, der Fabriken in der Fabrik.

Durch die beschriebenen Strukturen wird ein Maximum an Flexibilität generiert. Logistikassistenten lassen sich für die entsprechenden Aufgaben leicht skalieren. Sequenzielle Abläufe werden durch parallele Abläufe ersetzt. Durch die parallelen Strukturen wird die Verfügbarkeit des Gesamtsystems nachhaltig erhöht. Fällt bei Anlagen mit festen Strukturen zum Beispiel ein vorgeschalteter Rollenförderer aus, kommt die komplette Produktion zum Stillstand. Bei Ausfall eines mobilen Logistikassistenten wird der Prozess einfach durch ein anderes Fahrzeug im Schwarm übernommen und weitergeführt. Der Warentransport wird kompakter gestaltet und kann flexibel an die Auslastung des Werkes angepasst werden. Diese Gestaltungsphilosophie kommt dem Gedanken der Industrie 4.0 sehr nah, indem Produkte intelligent werden und mittels mobiler Systeme ihren Weg durch die Wertschöpfungskette finden.

Neue Führungskräfte nötig

Diese Veränderungen erfordern auch einen neuen Typus Führungskraft. Operative Führungskräfte auf dem Shopfloor müssen ihre Mitarbeiter auf den anstehenden Wandel vorbereiten, sie in die neuen Prozesse miteinbinden. Die soziale Kompetenz wird deshalb in Zukunft eine noch grössere Rolle einnehmen. Auch die Fähigkeit, innerhalb des Verantwortungsbereiches einen grösseren Teamgeist aufzubauen, im Hinblick auf die Vernetzung der Bereiche. Führungskräfte werden zu Personalentwicklern, zu Mentoren, die sich intensiv um junge Talente kümmern, sie auf ihrem Weg begleiten, sie entwickeln. Führung ist ein zentraler Aspekt der Arbeit, der Motivation, der Unternehmenskultur.

Durch den modularen Fabrikaufbau ist man in der Lage, Anpassungen schneller und kostengünstiger vorzunehmen und auf sich verändernde Rahmenbedingungen (Auslastung, Produkte) zu reagieren, denn der Markt bestimmt zukünftig, was, wann und wie produziert wird. SMM

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 46028720 / Automation & Antrieb)