Dinse: produktiver schweissen mit zwei Drähten Doppeldraht produktiver und wirtschaftlicher

Redakteur: Konrad Mücke

Das Doppeldraht-Schweisssystem DixMedd Twin von Dinse verfügt über einen Schweissbrenner, eine Stromquelle und zwei Drahtvorschübe. Es maximiert das Abschmelzen von Schweissdraht. Somit arbeitet es äusserst produktiv und dennoch wirtschaftlich.

Produktiv und flexibel für den Stahlbau: das Doppeldraht-Schweisssystem Medd Twin von Dinse.
Produktiv und flexibel für den Stahlbau: das Doppeldraht-Schweisssystem Medd Twin von Dinse.
(Bild: Dinse G.m.b.H.)

Verglichen mit dem Schweissen mit nur einem Draht hat das Doppeldrahtschweissen einige Vorteile. Zwei dünne Drähte können mit sehr grossen elektrischen Strömen abgeschmolzen werden. Mit zwei Drähten lassen sich schmale und ovale Schmelzen erzeugen. Diese können ohne Abreissen des Lichtbogens bei hohen Geschwindigkeiten bewegt werden. Zudem lassen sich beliebig geformte Schmelzbäder formen. Dazu sind lediglich die Drahtvorschübe hinter-, neben- oder schräg zueinander versetzt anzuordnen. Somit lassen sich beliebige Nahtformen optimal schweissen. Zudem ermöglicht das hohe Vorschubgeschwindigkeiten. Das Doppeldrahtschweissen arbeitet also produktiver und sorgt für kürzere Taktzeiten.

Zwei Drähte mit nur einer Stromquelle

Als Basis des Doppeldraht-Schweisssystems von Dinse dient die Stromquelle Dix Pi600 Twin. Sie stellt bis 600 A Schweissstrom zur Verfügung. Ihr spezieller elektrischer Aufbau und zwei Ausgänge ermöglichen das Abschmelzen zweier Drähte bei nur einer Stromquelle. Beide Drähte werden von zwei unterschiedlichen Drahtvorschüben gefördert. Das genaue und anpassbare Positionieren der Drähte zur Schweissrichtung sorgt für höchste Flexibilität. Das Nahtbild, der Einbrand und die Schweissgeschwindigkeit können individuell bestimmt werden. Der Schweissprozess mit zwei Drähten eignet sich optimal für jegliche Schweissnahtformen, zum Beispiel Überlapp- und Kehlnähte sowie Stumpfstösse. Schweissfehler lassen sich durch angepasstes Positionieren des Doppelbrenners und durch unterschiedliche Drahtfördergeschwindigkeiten vermeiden. Der Schweissprozess lässt sich mit Füll- und Massivdraht beliebiger Durchmesser ausführen. Dabei können das Einbringen von Schweisszusatzwerkstoff und Energie ganz nach Bedarf gesteuert werden. Beide Drahtelektroden haben ständig das gleiche elektrische Potenzial. Der schlanke Pistolenbrenner lässt sich auch bei beengten Schweissnähten bestens führen und positionieren. Die Düsen sind lediglich so gross wie bei einem Eindrahtbrenner.

Dank der herausragenden Kühlleistung des Pistoleneinsatzes Dix Medd 7000 benötigt das Doppeldrahtschweissen von Dinse nur ein Kühlgerät mit 1,5 kW Kühlleistung. Verglichen mit Tandem-​Schweissanlagen arbeitet das Doppeldrahtschweis­sen also deutlich wirtschaftlicher.

Wegen der gleichen Potentiale beider Schneiddüsen lassen sich Parameter einfach einstellen. Im Vergleich zum Tandem-Schweissen müssen diese nicht aufeinander abgestimmt werden.

Bis dreifache Schweissgeschwindigkeit

Beim Schweissen mit Massivdraht mit 1 mm Durchmesser kann der Doppeldrahtbrenner stündlich bis 12,7 kg Zusatzwerkstoff abschmelzen. Diese grosse Menge trägt zum produktiven Schweissen bei. Beispielsweise beim Schweissen von Ecknähten an 8 mm dicken Platten aus Baustahl (S235) arbeitet das Doppeldrahtschweissen von Dinse bei dreifacher Geschwindigkeit verglichen mit üblichem Eindrahtschweissen. Minütlich schweisst der Doppeldrahtbrenner 1200 mm statt nur 40 mm Strecke. Beim Schweissen einer Kehlnaht verdoppelt sich die Schweissgeschwindigkeit (S235 mit geeignetem Zusatzwerkstoff mit 1,0 mm Durchmesser).

Neben der Produktivität sorgt das Verfahren zudem für niedrigeren Energieverbrauch und besonders wirtschaftliches Schweissen. Bei doppelter Schweissgeschwindigkeit halbiert sich die Streckenenergie, also die pro Streckeneinheit eingebrachte Energie. So bringt das Verfahren weniger Energie und Wärme in die Bauteile ein. Diese verziehen sich weniger und erfordern weniger Nacharbeit. Das erweist sich als zusätzlicher wirtschaftlicher Vorteil. Zudem kann das Doppeldrahtschweissen sehr gut grosse Spalte überbrücken. Somit eignet sich das Verfahren spezi­ell für den Stahlbau, um beispielsweise Bauteile für Schiffe, Brücken, grosse Behälter und schwere Landmaschinen zu schweis­sen.

Flexibel für unterschiedliche Prozesse

Darüber hinaus ist das Doppeldraht-Schweisssystem von Dinse sehr flexibel und einfach einzusetzen. Ohne den Brenner zu wechseln, kann je nach Prozessbedarf mit einem oder mit zwei Drähten geschweisst werden. Im Einzeldraht-Modus können die Sonderprozesse Puls, RMT (Rapid MAG Technology) und CMA (Cold Metal Arc) der Stromquelle Dix Pi 600 genutzt werden. Für höhere Abschmelzleistung und Schweissgeschwindigkeiten kann man anschlies­send den Doppeldrahtprozess wählen. Ein detailliertes Monitoring der Schweissdaten ermöglicht, den Schweissprozess in Echtzeit zu überwachen. kmu SMM

(ID:45691114)