Open Mind: Frässtrategien optimieren Glatte Oberflächen, schnelle Prozesse

Redakteur: Konrad Mücke

Beim Drehen und beim Fräsen entscheiden die jeweils gewählten Strategien über die Genauigkeiten der Werkstücke, über die erzeugte Oberflächengüte und über die Bearbeitungszeiten. Der Softwarehersteller Open Mind zeigt das in Hannover anhand beeindruckender Beispiele.

Firmen zum Thema

Hocheffizient drehen mit speziellen Strategien der CAM-Software hyperMill
Hocheffizient drehen mit speziellen Strategien der CAM-Software hyperMill
(Bild: Open Mind Technologies)

So sorgen speziell beim Drehen mit Rundplatten optimierte Bahnbewegungen für ein weiches Eintauchen und flüssige, möglichst unterbrechungsfreie Werkzeugbewegungen. Beim Hochpräzisionsfräsen tragen Algorithmen, die die Werkzeugbewegungen optimieren, dazu bei, dass die Fräswerkzeuge besonders glatte bis hin zu spiegelnden Oberflächen erzeu­gen.

Maschinen und CAM-System vernetzen

Mit dem Zusatzmodul Connected Machining lassen sich Maschinen und CAM-System direkt vernetzen. Das ermöglicht den bestmöglichen Informationsaustausch zwischen Programmerstellung und -ausführung. Die Simulationssoftware hyperMill Virtual Machining basiert auf NC-Code. Als Besonderheit nutzt die Simulation in Echtzeit den NC-Code nach dem Postprozessorlauf. Dadurch stimmen die virtuellen Maschinenbewegungen exakt mit den realen überein. Dabei findet das Softwaremodul hyperMill Virtual Machining Optimizer automatisch und
während des Postprozessorlaufs die jeweils beste Lösung für eine kollisionsfreie Anstellung. Dazu analysiert die Software die gesamten Bearbeitungsabfolgen.

Taschen fräsen nochmals beschleunigt

Als eine weitere spezielle Strategie enthält die Software hyperMill Maxx Machining eine ausgeklügelte «Perfect-Pocketing-Technologie». Sie sorgt für eine effizientere Taschenbearbeitung mit Hochvorschubfräsern. Ein intelligenter Algorithmus passt die grösstmögliche Tasche in den zu schruppenden Bereich ein und erzeugt automatisch lineare Werkzeugwege für die Hochvorschubfräsbearbeitung.

Strategien für tonnenförmige Fräser

Konische, tonnenförmige Fräswerkzeuge erfordern speziell angepasste Frässtrategien. Der Software­hersteller hat seine bisherigen Lösungen nunmehr ergänzt. Das betrifft das fünfachsige Schlichtfräsen prismatischer Verrundungen. Zudem steht nun eine flächenübergreifende 5-Achs-Bearbeitung mit konischen Tonnenfräsern zur Verfügung. Sie ermöglicht, gesamte Flächenverbände in einem Arbeitsschritt zu fertigen. Die Werkzeugbahnen werden dabei automatisch anhand einer Flächenselektion generiert. - kmu - SMM

(ID:46076412)