Infrarot-Strahler zur gezielten Bearbeitung von Kunststoffteilen >> Gezielte Infrarot-Wärme – dem Werkstück angepasst

Redakteur: Nicole Moon

Firmen zum Thema

Bild: Infrarot-Strahler aus Quarzglas können dem Verlauf von Kanten oder Graten exakt nachgeformt werden.
Bild: Infrarot-Strahler aus Quarzglas können dem Verlauf von Kanten oder Graten exakt nachgeformt werden.
(Wisag)

Fakuma: Halle B2, Stand B2-2203Infrarot-Strahlung erwärmt Kunststoffteile kontaktfrei, gezielt und sekundenschnell. Geformte, konturangepasste Strahler richtet Infrarot-Strahlung genau da hin, wo sie gebraucht wird. Die Ausschussrate bei der Formteilproduktion kann markant reduziert werden. Durch kontaktfreie Infrarot-Erwärmung können Kunststoffteile ohne zusätzlichen Kleber oder andere Hilfsmittel verbunden werden. Die Infrarot-Strahlung schmilzt in kurzer Zeit eine dünne Oberflächenschicht der Kunststoffeinzelteile. Im Gegensatz zum Kontaktschweissen mit heissen Platten bleibt kein Material an der Wärmequelle hängen. Der Erwärmungsschritt erfolgt im Sekundentakt jederzeit reproduzierbar. Im Spritzgiessverfahren entstehen oft scharfkantige Grate. Vor allem bei kompliziert geformten Teilen kann die Entfernung der Grate vor der Weiterverarbeitung eine echte Herausforderung sein. Infrarot-Strahler können dem Verlauf von Kanten oder Graten nachgeformt werden und schmelzen so exakt nur den Grat ab, ohne dabei das eigentliche Werkstück zu beschädigen. <<

(ID:42970277)