Optimierten Werkzeuglängen sorgen für bessere Entgratqualität und bessere Schnittwerte >> Neue Generation des erfolgreichen COFA Entgratwerkzeugs von Heule

Redakteur: Nicole Moon

Firmen zum Thema

Das Cofa-System von Heule ermöglicht das zuverlässige Vorwärts- und Rückwärtsentgraten ebener und unebener Bohrungskanten - neu mit grösseren Entgratstärken bis R1.5, dem Einsatz in Gewindebohrungen und nochmals gesteigerter Wirtschaftlichkeit.
Das Cofa-System von Heule ermöglicht das zuverlässige Vorwärts- und Rückwärtsentgraten ebener und unebener Bohrungskanten - neu mit grösseren Entgratstärken bis R1.5, dem Einsatz in Gewindebohrungen und nochmals gesteigerter Wirtschaftlichkeit.
(Heule.com)

AMB 2014: Halle 1, Stand A12Heule schreibt als Pionier des rückwärtigen Entgratens weiter an der Erfolgsgeschichte von Cofa. Die exklusive Fähigkeit, ebene und unebene Bohrungskanten in einem Arbeitsgang vorwärts- und rückwärts zu entgraten, erhält weitere Features wie zum Beispiel auswechselbare Messer für grössere Entgratstärken. Nach der Abrundung des Sortiments nach unten bis Ø 2mm hat Heule nun das Messer-Konzept der grösseren Werkzeuge (Bohr-Ø ≥ 6 mm) überarbeitet. Dieses ermöglicht grössere Entgratstärken bis zu R1.5. Die mühelos auswechselbaren Messer erlauben unterschiedliche Entgratstärken, ohne dass hierfür ein anderes Werkzeug benötigt wird. Eine weitere wichtige Erweiterung ist das Entgraten von Gewindebohrungen. Das neue Gewindewerkzeugsortiment deckt die ISO Dimensionen M8 bis M30 (Bohr-Ø 6.7 mm bis 26.3 mm) ab. Der modulare Aufbau sowie die noch längere Werkzeuglebensdauer erhöhen die Effizienz in der Fertigung. Die im Standard optimierten Werkzeuglängen sorgen für bessere Entgratqualität und bessere Schnittwerte. <<

(ID:42920928)