Metal-Injection-Moulding >> Ohnmacht & Baumgärtner: Metallpulver-Spritzgiessen

Redakteur: Melanie Staub

Firmen zum Thema

Das Verfahren eignet sich zur Serienherstellung von Bauteilen in Edelstahl und Titan (wie z.B. Brillenscharniere).
Das Verfahren eignet sich zur Serienherstellung von Bauteilen in Edelstahl und Titan (wie z.B. Brillenscharniere).
(Bild: OBE)

Halle 2.2, Stand G41Komplexe Werkstücke und hohe Stückzahlen für Metallwerkstücke bietet sich hier laut dem Unternehmen Ohnmacht & Baumgärtner das Metal Injection Moulding (MIM) als Alternative zu spanenden und umformenden Verfahren an. Denn die Miniaturisierung bei gleichzeitiger Erhöhung der Formenkomplexität nimmt immer mehr zu. Das Unternehmen setzt als einer der ersten Komponentenhersteller das Metallpulver-Spritzgiessen ein, um komplexe Bauteile herzustellen. Den Anfang machten Scharniere für Brillen, die sich mit Design und Funktion auszeichneten. Inzwischen wird das Verfahren laut Unternehmen unter dem Markennamen «Mimplus» in vielen Branchen eingesetzt. Dieses Formgebungsverfahren vereine die Vorteile des Spritzgiessens von Kunststoffen mit den Möglichkeiten der Sintertechnik in der Metallverarbeitung. <<

(ID:36306940)