Suchen

Fernglas >> Trinovid Ferngläser für ausgedehnte Beobachtungstouren

Redakteur: Melanie Staub

Firmen zum Thema

Der Trinovid 42 mit Gummiformteilen der Kubo Form AG.
Der Trinovid 42 mit Gummiformteilen der Kubo Form AG.
(Bild: Kubo Form)

Mit den Trinovid 42 des Unternehmens Leica kehrt ein Klassiker zurück, der sich mehr als ein halbes Jahrhundert bewährt hat. Doch laut Unternehmen geht es um viel mehr als eine Neuauflage. Konsequent hat man an der Technik gefeilt und weiter in Materialien investiert. Das Ergebnis sind zwei neue Modelle. Ihre Markenzeichen: eine kompakte, ergonomische Bauform, eine intuitiv zu bedienende Innenfokussierung und höchste optische Leistung. Das Unternehmen Kubo Form AG war bei der Endgestaltung der einzelnen Gummiformteile wie Ummantelungen, Augenmuschel, Fokussierring etc. massgeblich beteiligt. Sämtliche Gummiformteile als auch Werkzeuge konnten in Effretikon hergestellt werden. Nicht nur die Komplexität der Gummiformteile, sondern hauptsächlich das „Verschmelzen“ der einzelnen Elemente, war die eigentliche Herausforderung, denn die Auflage war klar: Es dürfen keine sichtbaren Trenngrate vorhanden sein. Die zwei neuen Modelle sind laut Unternehmen nahezu unverwüstlich und kompromisslos leistungsstark. Speziell bei langen, anspruchsvollen Beobachtungstouren werde man auf die Trinovid 42 nicht mehr verzichten wollen. <<

(ID:37369920)