EMO 2017 Jetzt mit virtueller Maschine

Redakteur: Luca Meister

Open Mind hat mit dem hyperMill Virtual Machining Center eine Lösung entwickelt, die den NC-Code nach dem Postprozessorlauf als Simulationsgrundlage verwendet. Dadurch stimmen die virtuellen Maschinenbewegungen genau mit den realen überein.

Firmen zum Thema

(Bild: Open Mind)

Einen echten Effizienzsprung verspricht das Performance-Paket hyperMill Maxx Machining mit seinen drei hocheffizienten Modulen für das Schruppen, Schlichten und Bohren. Fertigungsunternehmen, die diese innovativen CAM-Strategien einsetzen, erzielen Zeiteinsparungen von bis zu 90 Prozent beim Schlichten und bis zu 75 Prozent beim Schruppen. Besucher können sich von dem enormen Einsparpotenzial, das besonders mit der Strategie 5-Achs-tangentiales Ebenenschlichten zu erzielen ist, bei den Livebearbeitungen am Stand überzeugen. Ausserdem: Neue Funktionen für das 5-Achs-Walzen mit einer Kurve werden mit hyperMill 2018.1 auch Autodesk-Inventor-Anwendern zur Verfügung stehen. Schnell und einfach können Nutzer über eine einfache Flächenauswahl auf Basis der selektierten Geometrien perfekte Flächen und Kurven für die Walzbearbeitung erstellen.

(ID:44790897)