Neue Drucksensorgeneration von Rexroth besonders robust und präzise Kompakte Drucksensoren bis 600 bar

Redakteur: Silvano Böni

Firmen zum Thema

(Bild: Bosch Rexroth)

Automation & Antriebstechnik – Die Drucksensoren PR4 sind universell einsetzbar in offenen und geschlossenen hydraulischen Kreisläufen und liefern die entscheidenden Informationen für eine energieeffiziente Leistungsregelung. In drei Varianten deckt die neue Baureihe die Druckbereiche von 0 bis 280, 0 bis 420 und 0 bis 600 bar ab. Die Drucksensoren halten Druckspitzen von mehr als 30 Prozent des Nenndruckes aus, in der Ausführung für die höchste Druckstufe widerstehen sie kurzzeitig bis zu 800 bar. Die Montage mit den Gewinden M14 oder G1/4 erfolgt einfach per Steckschlüssel mit einem hohen Anzugsmoment von bis zu 45 Nm, wie es beispielsweise bei Kompaktgetrieben oftmals vorgeschrieben wird. Die Sensoren stammen aus der Bosch-Grossserienfertigung für den Automobil-Bereich und sind langfristig verfügbar. Der hermetisch abgedichtete Messkanal gewährleistet eine hohe Medienbeständigkeit. Sie erfüllen die Schutzarten IP67 sowie IP69K und bieten eine hohe Schock- und Vibrationsfestigkeit. Die Gesamtbaulänge beträgt lediglich knapp 55 mm. Die Sensoren sind für den Umgebungstemperaturbereich von –40 bis 100 °C zugelassen

(ID:44087948)