Suchen

Swisstech/Prodex: Kabel ab Stückzahl eins Lean Management in der Kabelkonfektionierung

Redakteur: Silvano Böni

Liefergeschwindigkeit und Lean-Produktion nehmen bei konfektionierten Antriebsleitungen immer mehr an Bedeutung zu. Diese gestiegenen Kundenanforderungen erfüllt der Kölner Leitungsspezialist Igus mit «readycable».

Firmen zum Thema

3500 verschiedene Komponenten lagern in der Igus-readycable-Fabrik. Dank hoher Materialverfügbarkeit und schlanken Prozessen kann so sehr rasch produziert werden.
3500 verschiedene Komponenten lagern in der Igus-readycable-Fabrik. Dank hoher Materialverfügbarkeit und schlanken Prozessen kann so sehr rasch produziert werden.
(Bild: Igus)

Igus konfektioniert weltweit unter dem Namen «readycable» Antriebsleitungen nach 20 Herstellerstandards sowie als Individuallösung. Egal ob Servo-, Signal- oder Geberleitung – die Kölner liefern über 2240 definierte Antriebsleitungen mit verschiedenen Zulassungen und Konformitäten ab Lager. Die Basis aller «readycable» bilden die Chainflex-Leitungen für bewegte Anwendungen. Das Unternehmen konfektioniert an elf Produktionsstätten weltweit Antriebsleitungen. Einheitliche Fertigungsdokumente versetzen Igus in die Lage, lokal sehr schnell mit den gleichen Qualitätsstandards zu produzieren und zu liefern. Dadurch können die kurzen Lieferzeiten auch international gehalten werden. 2013 lieferte das Unternehmen an über 200 000 Kunden. Das Zusammenspiel von Qualität, Geschwindigkeit und Kostenoptimierung erreicht der Leitungsspezialist mithilfe seiner Lagerhaltung, der grossen Bandbreite an Steckerkomponenten und Leitungen, gelebtem «lean management» sowie dem Know-how in der Leitungs- und Antriebstechnik.

Grosse Auswahl an Typen und Mantelmaterialien

Igus verfügt über eine Bandbreite von 1040 verschiedenen Chainflex-Leitungstypen ab Lager. Darunter allein sechs Mantelwerkstoffe, wie PVC-, PUR- und TPE-Ausführungen ab einem Biegefaktor von 7,5 x bis 12,5 x Leitungsdurchmesser in unterschiedlichen Qualitäten: Beispielsweise günstige, jedoch sehr funktionsfähige PVC-Leitungen, die dünnwandig, geschmeidig und dadurch äusserst flexibel sind, hochabriebfeste TPE-Mäntel für Outdoor-Anwendungen oder besonders kalte und raue Umgebungen. Um diese enorme Auswahl noch besser nutzbar zu machen, hat das Unternehmen sein Katalogprogramm für die Antriebstechnik von ursprünglich 800 auf 2240 Antriebsleitungen erweitert. Ziel war es, für jede Anwendung die richtige Leitung zur Verfügung stellen zu können.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Materialverfügbarkeit und sofort abrufbare Produktionspläne

Neben den Chainflex-Leitungen hält Igus einen grossen Bestand an Materialien für die Kabelkonfektion vor: 3500 verschiedene Komponenten lagern beim Unternehmen – eine Vielfalt an Steckverbindern in diversen Grössen, gewinkelte Varianten, mit Kunststoffumspritzung und ohne; ausserdem eine Vielzahl an Kontakten, Kabelverschraubungen und Steckergehäusen. Alles ist schnell griffbereit. Das heisst, dass die Produktion der Antriebsleitungen gleich nach Auftragseingang beginnen kann. Denn die Materialverfügbarkeit muss nicht erst überprüft, eine Bestellung nicht ausgelöst und lange Wartezeiten nicht eingeplant werden. Das bedeutet für den Kunden eine schnelle Lieferung der anschlussfertigen Leitungen. Die Durchlaufzeit vom eingehenden Auftrag bis zum Auslieferungstermin, beispielsweise von 100 Leitungen nach Herstellerstandard, umfasst auf Kundenwunsch nur drei Tage. Neben der hohen Materialverfügbarkeit tragen sofort abrufbare und standardisierte Produktionspläne, kurze Wege, gelebte Arbeitsplatzorganisation und ein hoher Automatisierungsgrad zu den kurzen Lieferzeiten bei. Die «readycable»-Fabrikation ist für die Konfektion von über 600 000 Antriebsleitungen pro Jahr ausgelegt und wie das Fabrikgebäude jederzeit modular erweiterbar.

Kundennutzen im Fokus

Das Kölner Unternehmen kann auch aufgrund der grossen Volumina in der Materialbeschaffung kostengünstig anbieten – und das selbst bei kleinen Stückzahlen. Igus fertigt nach Mass, in jeder Länge, auf den Zentimeter genau und kunststoffumspritzt oder nicht. Ganz ohne Zuschlag, ab Stückzahl eins. Eine Mindestabnahme wird nicht verlangt. Der Kunde erhält immer zu 100 Prozent geprüfte Ware. Indem Igus die Lagerung übernimmt und seinen Kunden alles aus einer Hand liefert, reduzieren sich die Prozess- und Lagerkosten sowie die Kapitalbindung beim Kunden. Zeitsparend können konfektionierte Antriebsleitungen online ausgewählt, bestellt oder angefragt werden. Die Vorgehensweise ist einfach: Den Antriebsherstellernamen sowie den benötigten Leitungstyp auswählen, und das System erstellt eine Übersicht der möglichen Antriebsleitungen in verschiedenen Leitungsqualitäten, inklusive der wichtigsten Eigenschaften. Mit nur einem Klick wird der für die Kundenanwendung ausgewählte Artikel in den Warenkorb gelegt. Darüber hinaus wird der Anwender bei der Stecker-, Komponenten-, Technologie- oder Systemfrage speziell auf seine Anforderung hin beraten. Dabei werden die spezifischen Vor- und Nachteile dargelegt, sodass der Kunde seine Wahl treffen kann. Jeder Kunde kann den Grad der Konfektionierung individuell bestimmen. Das heisst, er bekommt von einfachen Systemen mit eingelegten Chainflex-Leitungen bis hin zu komplexen Systemen alles fertig und komplett direkt an die Maschine geliefert.

Schlanke Produktion, getestete Qualität

Indem Igus gleichzeitig Hersteller, Entwickler, Dienstleister und Konfektionär ist, sind für das Unternehmen viele Dinge ganz selbstverständlich: Kurze Wege und Just-in-time-Fertigung optimieren die Prozessabläufe und senken die Kosten. Ferner fällt aufgrund präziser Arbeitsanweisungen und automatisierter Prozesse ein Minimum an Nacharbeit an. Wo möglich, unterstützen moderne Maschinen die Produktion, sei es beim Abmanteln der Leitungen, beim Aufflechten des Schirms oder dem Aufbringen der Kontakte durch «Stripper Crimper». Dabei wird bereits beim Herstellungsprozess grosser Wert auf die Qualitätsüberwachung, beispielsweise durch eine automatisierte Crimpkraft- und Crimptiefenüberwachung, gelegt.

Igus verfügt über vier hochmoderne Prüfanlagen. Aufgrund des stetig steigenden Auftragsvolumens sind zwei weitere Prüfanlagen im Zulauf. Vor der Auslieferung werden alle «readycable» standardmässig digital auf Logik, Hochspannung bei Leistungsleitungen sowie optisch getestet. Je nach Kundenanforderung kommen unter anderem Dämpfungs-, Kameratests oder IP67-Schnelltestungen hinzu. Mit 1800 Adaptern und 18 000 Programmen ist das Prüflabor für alle Tests ausgestattet. Alle Testberichte werden dokumentiert und archiviert. <<

(ID:42984307)