Einzigartiges IT-Backup für die Schweizerische Südostbahn AG Massgeschneidertes Rechenzentrum

Redakteur: Silvano Böni

Eine funktionierende IT ist in der digitalen Welt unerlässlich. Ein Backup-Rechenzentrum wird so heutzutage praktisch zur Pflicht. Dies erkannte auch die Schweizerische Südostbahn und beauftragte Rittal mit dem Bau einer Rechenzentrum-­Infrastruktur.

Firmen zum Thema

USV mit Batteriepaket mit Doppelwandler-Technologie nach der höchsten Klassifizierung VFI-SS-111 und integrierter 19-Zoll-Unterverteilung, zur Anbindung der PSM-Schienen mit Messung.
USV mit Batteriepaket mit Doppelwandler-Technologie nach der höchsten Klassifizierung VFI-SS-111 und integrierter 19-Zoll-Unterverteilung, zur Anbindung der PSM-Schienen mit Messung.
(Bild: Rittal)

Die Schweizerische Südostbahn AG ist eine selbständige Eisenbahngesellschaft, die sämtliche Dienstleistungen eines Trans­port­unternehmens erbringt: Personenverkehr, Gütertransport, Bahnreisezentren, Gleisbau sowie Unterhalt an Loks und Wagen. Dazu kommen alle Unternehmensprozesse, vom Personalwesen über Ein- und Verkauf bis zur Administration und Infrastruktur. Um den jährlich rund 13 Millionen Passagieren ein unvergessliches Reise­erlebnis zu bieten, ist unter anderem eine absolut zuverlässig funktionierende IT unerlässlich. Deshalb wollte die SOB an einem Zweitstandort ein Backup-Rechenzentrum errichten. Der für die vorgesehene Installation zur Verfügung stehende Raum bot jedoch nur eingeschränkte und zudem verwinkelte Platzverhältnisse: Eine spannende konzeptionelle Herausforderung, welche die SOB zusammen mit Rittal anpackte.

Ausgeklügelte modulare Gesamtlösung

Aufgrund der langjährigen erfolgreichen Zusammenarbeit durfte Rittal beim neuen Projekt mit­offerieren. Der Systemanbieter überzeugte mit einem auf die räumlichen Gegebenheiten zugeschnittenen Konzept, bestehend aus Schranksystem, integrierter In-Row-Klimatisierung und USV-Einheit sowie einer sensorbasierten Überwachungslösung in Verbindung mit Planungs-, Projektleitungs- und Installations-Dienstleistungen.

Bildergalerie

Nach dem Standortentscheid der SOB besichtigte und vermass der Spezialist von Rittal die Räumlichkeiten, erarbeitete einen Designvorschlag und legte dem Kunden konkrete Pläne vor.

Diese überzeugten auf Anhieb durch den modularen Aufbau des Systems. Da die Lösung skalierbar, also ausbaufähig, ist, bietet sie der SOB den notwendigen Investitionsschutz für die Zukunft. Zudem gewährleistete Rittal ein umfassendes Projekt­management: Der Anbieter organisierte und koordinierte die erforderlichen baulichen Massnahmen sowie Drittlieferanten, beispielsweise den Elektriker.

Schlüsselfertiger Serverraum

Während der vorgesehene Raum vorbereitet wurde, konfigurierte Rittal Gehäuse und Komponenten. Das vorkonfigurierte System wurde «en bloc» geliefert, eingebaut und angeschlossen. Die SOB erhielt also einen schlüsselfertigen Serverraum – bereit für den Einbau der IT-Anlagen.

Natürlich war auch der Kunde höchst zufrieden. Bei der SOB schätzte man ganz besonders Rittals engagierte Betreuung von A bis Z sowie die selbständige, professionelle Arbeit beim Engineering, bei der Planung und bei der akribischen Umsetzung. SMM

(ID:44162921)