Betriebsdatenerfassung Mit MES den Überblick behalten

Redakteur: Luca Meister

Eine massgeschneiderte Betriebsdatenerfassung stellt die auftragsindividuelle Kostenkalkulation sicher, schafft einen permanenten Überblick über vorhandene Zeit-Ressourcen und ermöglicht jederzeit die Zwischenkalkulation eines Auftrags. Damit ist ein Höchstmass an Transparenz für die Produktionsprozesse und -daten gewährleistet: die Grundlage, um im stetigen Konkurrenzkampf mit den Wettbewerbern zu bestehen. RFS (Radio Frequency Systems) setzt bereits seit über 20 Jahren auf die BDE-Lösung «Bisoft MES».

Firmen zum Thema

Kreisgrafik mit den «Bisoft»-MES-Modulen: Mit der BDE-Lösung von GBO Datacomp werden Optimierung der Fertigungsplanung und des Materialflusses sowie eine Minimierung von Stillständen und Unterbrechungen erreicht.
Kreisgrafik mit den «Bisoft»-MES-Modulen: Mit der BDE-Lösung von GBO Datacomp werden Optimierung der Fertigungsplanung und des Materialflusses sowie eine Minimierung von Stillständen und Unterbrechungen erreicht.
( GBO Datacomp)

Die RFS ist eine weltweit agierende Unternehmensgruppe mit Stammsitz in Hannover, die sich durch die Entwicklung, die Produktion und den Vertrieb von Hochfrequenzkabeln und Antennensystemen für ein weites Spektrum moderner Telekommunikationsaufwendungen auszeichnet. Insgesamt mehr als 2000 Mitarbeiter arbeiten verteilt auf 23 Länder, 9 Produktions- und 35 Vertriebsstandorte und sorgen dafür, dass das deutsche Unternehmen zu den führenden Wettbewerbern seiner Branche gehört. Der stetige Konkurrenzkampf auf dem globalen Markt bedeutet auch, dass die Organisation der Betriebsdatenerfassung höchsten Ansprüchen gerecht werden muss – um die Produktionsprozesse zu optimieren und nicht den Anschluss zu verlieren.

Besondere Ansprüche erfordern besondere Lösungen

Bei der RFS hat man bereits 1990 damit begonnen, die Betriebsdaten bei der Stückfertigung in der Antennenproduktion zu erfassen. Kurze Zeit später sollte dann auch ein entsprechendes System für die Kabelproduktion folgen – laut Martin Greiner, Global Operations Manager bei RFS, kein leichtes Unterfangen: «Damals und auch in der heutigen Zeit ist es nicht leicht, in diesem Bereich den passenden Anbieter zu finden, da wir uns hier in einem Nischenmarkt befinden und es im Vergleich zu Stückfertigung viel weniger Standardsysteme am Markt gibt.» Den hohen Anforderungen an Flexibilität, Individualisierbarkeit und Know-how im Bereich der automatischen Datenerfassung an den unterschiedlichsten Maschinen – vor dem Hintergrund einer Kabelproduktion in Metern und Kilometern konnte der Softwarehersteller GBO Datacomp gerecht werden und wurde schliesslich mit der Implementierung eines auf diesen speziellen Anwendungsfall angepasstes Systems beauftragt.

Bildergalerie

Massgeschneiderte Lösung und Integration in SAP

Jede Produktionsanlage im Standort Hannover wurde mit einem BDE / MDE-Terminal versehen, das die Datenerfassung gewährleistet. Die lückenlose Erfassung sorgt für mehr Transparenz in der Fertigung und ermöglicht zeitaktuelles und präzises Controlling, indem Auftragsfortschritt, aktuelle Kosten und produzierte Mengen aufbereitet zur Verfügung gestellt werden. Nachkalkulationen und Soll-Ist-Vergleiche sind dabei jederzeit abrufbar. Dafür waren einige Anpassungen während der Implementierungsphase notwendig: «Wenn man sich den Leitstand genauer anschaut, sieht man, dass dieser komplett auf uns zugeschnitten ist», erklärt Martin Greiner. Dabei wurde auch viel Wert auf die Integration bzw. die Anbindung an das SAP-System gelegt, die über die Programmierung der entsprechenden Schnittstellen gewährleistet wurde. Auf diesem Wege werden die Auftragsdaten vom SAP-System übernommen und dienen als Grundlage für die wöchentliche und monatliche Planung, die Vor- und Nachkalkulation, Maschinenzeiten und Rohstoffbuchungen. «Im Prinzip wird die gesamte Produktion über das System gesteuert, um das übergeordnete SAP-System zu bedienen», so Greiner. Dabei können in SAP Updates gefahren werden, ohne dass «Bisoft MES» hiervon berührt wird.

Produktionsprozesse: Das Optimum herausholen

Die regelmässige Durchführung von Updates ist ein wichtiger Bestandteil der Zusammenarbeit von RFS und GBO Datacomp, um das Hannoveraner-Unternehmen optimal auf zukünftige Herausforderungen vorzubereiten. Bisoft MES findet mittlerweile auch in einem Kabelwerk im amerikanischen Standort Anwendung und soll – voraussichtlich noch in diesem Jahr – auch im chinesischen Standort implementiert werden.

Seit der Einführung von Bisoft MES konnte sowohl die Fertigungsplanung als auch der Materialfluss erheblich optimiert werden. Letzteres indem die Ursachen für Stillstände und Unterbrechungen ausfindig gemacht und analysiert werden konnten. Martin Greiner geht in seiner Bewertung sogar noch einen Schritt weiter: «Wir konnten durch das System ein erhebliches Potential heben. Seit geraumer Zeit ist es fester Bestandteil der Organisation, ohne das es gar nicht mehr geht.» Einen ähnlichen Effekt erhofft man sich mittelfristig für das Kabelfertigungswerk in China. Im Einsatz sind heute bei RFS die Bisoft-Module MDE, BDE, Traceability, FLS, SAP Connector, OEE (Kennzahlengenerator), PLG (Produktionslogistik) und Leistungslohn. <<

(ID:43914625)