Umreifungstechnik

Paletten ohne Schutzeinhausung umreifen

| Redakteur: Bernd Maienschein

Die „Evolution SoniXs MS-6 KR-ZV“ für Palettenware will durch hohe Effizienz und Performance überzeugen.
Die „Evolution SoniXs MS-6 KR-ZV“ für Palettenware will durch hohe Effizienz und Performance überzeugen. (Bild: Mosca)

Auf der Fachpack 2018 (25. bis 27. September, Nürnberg) präsentiert der Umreifungsspezialist Mosca seine neue „Evolution SoniXs MS-6 KR-ZV“. Die Maschine ist auf die Umreifung von Paletten mit reduzierter Bandspannung zugeschnitten.

Die neue Umreifungsmaschine „Evolution SoniXs MS-6 KR-ZV“ ist speziell für Produkte mit Füßen angefertigt, wie Dollys, Gitterboxen oder Paletten, für die nur eine reduzierte Bandspannung von bis zu 450 Newton notwendig ist. Durch die geringere Bandspannung und kraftbegrenzte Verfahreinheiten benötigt die Maschine, die ab Werk CE-konform geliefert wird, keine Sicherheitseinhausung, wie Mosca angibt. Die Anschaffung gestalte sich dadurch „deutlich günstiger“, wie es weiter heißt.

Paletten umreifen, die auf dem Boden stehen

Beim Betrieb der Maschine muss der Arbeiter keine Sicherheitszone verlassen und kann daher die Packstücke schneller zuführen. Ausgestattet ist die Anlage mit dem von Mosca patentierten „SoniXs“-Ultraschallaggregat, das sich seitlich vom zu umreifenden Produkt befindet. Dadurch ist es gegen Verschmutzung durch herabfallende Teilchen sowie eventuelle Tropfnässe geschützt. Zudem ermöglicht es eine niedrige Transporthöhe, mit der die Maschine auch auf dem Boden stehende Paletten umreifen kann. Das verfahrbare Aggregat hat einen Hub von bis zu 340 mm.

Zur Integration in eine bestehende Verpackungslinie präsentiert Mosca die vollautomatische „Evolution SoniXs TR-6 Pro“. Diese Maschine überzeugt nach Unternehmensangaben mit Hochleistungen von bis zu 45 Packstücken pro Minute und ist damit bestens für den Einsatz im eng getakteten Logistikbereich geeignet. Der optionale Doppelabroller schaltet während des Betriebs mit geringem Zeitverlust automatisch von einer leeren Rolle auf eine Ersatzspule um und verkürzt damit Rüstzeiten.

Darüber hinaus schlägt die „Pro“ die Brücke zwischen Hochleistungs-Umreifungstechnik und Industrie 4.0: In die Maschine ist eine Netzwerk-Kommunikationsschnittstelle integriert, über die der Anwender zeit- und ortsunabhängig den Betrieb überprüfen und bei Bedarf regulieren kann.

Weitere Beiträge zum Unternehmen:

Mosca

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45397669 / Logistik)