Sensorik Robust und kompakt für mehr Flexibilität

Redakteur: Silvano Böni

Mit den neuen UR18- und OR18-Sensoren erweitert Baumer sein M18-Portfolio um zwei optoelektronische und drei Ultraschall-Varianten. Die neuen Sensoren eigenen sich für einen kosteneffizienten und zuverlässigen Einsatz etwa bei der Füllstandsmessung oder in der Montage- und Handlingstechnik. Das einheitliche robuste Gehäusedesign bei beiden Technologien bedeutet zudem hohe Flexibilität bei der Planung und Montage.

Firmen zum Thema

Die neuen UR18- und OR18-Sensoren erweitern das M18-Portfolio um zwei optoelektronische und drei Ultraschall-Varianten.
Die neuen UR18- und OR18-Sensoren erweitern das M18-Portfolio um zwei optoelektronische und drei Ultraschall-Varianten.
(Bild: Baumer)

Sowohl UR18 als auch OR18 bieten zahlreiche Vorteile: Alle Varianten sind mit dem von Baumer entwickelten Einlernverfahren qTeach ausgestattet. Dies garantiert eine einfache, zeitsparende Installation und verschleissfreie Bedienung. Zum Einlernen der Sensoren reicht eine Berührung des geschlossenen Gehäuses mit einem beliebigen ferromagnetischen Werkzeug, zum Beispiel einem Inbusschlüssel oder Schraubendreher. Dank der rundum sichtbaren LEDs genügt ein Blick auf den Sensor, um den Betriebsstatus zu erkennen.

Bauform spart Platz

Die kompakte Bauform der Sensoren spart Platz und dank des einheitlichen Gehäusedesigns können die Sensoren unabhängig von der Technologie oder dem Sensorprinzip bereits frühzeitig und damit zeitsparend eingeplant werden. Durch den Verzicht auf bewegliche Teile minimieren sich die Wartungskosten und das Gehäusedesign der UR/OR18-Sensoren bietet absolute Dichtigkeit und höchste Zuverlässigkeit.

In der Praxis lassen sich durch die neuen M18-Sensoren eine Vielzahl von Detektionsaufgaben lösen. Der Ultraschallwandler des UR18 verfügt über eine sehr schmale symmetrische Schallkeule, der Sensor lässt sich damit auch in engen Behälteröffnungen, wie beispielsweise bei der Füllstandskontrolle, einsetzen. Zudem sind diese Sensoren bestens zur Detektion von transparenten, glänzenden und verschiedenfarbigen Objekten geeignet. Dank der zur Verfügung stehenden Sensorprinzipien Näherungsschalter, Distanz messend und Reflexionsschranke sind sie sehr vielfältig einsetzbar.

Bewährtes Prinzip

Bei den optoelektronischen OR18-Sensoren hat Baumer erstmals das SmartReflect-Prinzip in ein M18-Gehäuse integriert. Die Lichtschranke benötigt keinen Reflektor. Dies spart nicht nur Kosten, der Sensor ist dadurch auch bestens für sehr verschmutzungsanfällige Umgebungen wie zum Beispiel die Holzindustrie geeignet.

Als zweites Sensorprinzip bietet Baumer mit dem OR18.GP einen echten Hintergrundausblender in kompakter Bauform. Wie der SmartReflect verfügt auch diese Variante über Baumer PinPoint LED. Der kleine und sehr präzise Lichtfleck ermöglicht es, auch kleinste Objekte unabhängig von Hintergrund, Oberflächenbeschaffenheit oder Form präzise zu detektieren. <<

(ID:43095008)