Industrieproduktion Schweizer Industrieporduktion wächst dank Pharma

Redakteur: Susanne Reinshagen

Die Schweizer Industrie ist im zweiten Quartal gewachsen, zeigt aber stark unterschiedliche Geschäftsgänge in den einzelnen Wirtschaftszweigen.

Firma zum Thema

Die Schweizer Industrie ist im zweiten Quartal gewachsen, zeigt aber stark unterschiedliche Geschäftsgänge in den einzelnen Wirtschaftszweigen. Der Maschinenbau gehört nicht zu den Gewinnern.
Die Schweizer Industrie ist im zweiten Quartal gewachsen, zeigt aber stark unterschiedliche Geschäftsgänge in den einzelnen Wirtschaftszweigen. Der Maschinenbau gehört nicht zu den Gewinnern.
(Bild: Mirkon)

Gemäss der Produktions-, Auftrags- und Umsatzstatistik des Bundesamtes für Statistik (BFS) nahm die Produktion im zweiten Quartal 2012 im Vergleich zur entsprechenden Vorjahresperiode um 4,6% zu. Die Umsätze stiegen um 3,3%, während die Auftragseingänge 1,1% abnahmen. Bei den Auftragsbeständen kam es noch zu einer Zunahme um 1,8%.

Auf die einzelnen Monate heruntergebrochen stieg die Produktion im April (+6,9%), schrumpfte im Mai (-0,8%) und legte im Juni (+8,9%) wieder zu. Am stärksten zulegen konnte im zweiten Quartal die Branche "Herstellung von pharmazeutischen Erzeugnissen", wo die Produktion um 17,8% gesteigert wurde. Dagegen verbuchte die Branche "Maschinenbau" den stärksten Produktionsrückgang mit einem Minus von 13,2%.

Beim Umsatz konnte die Branche "Energieversorgung" mit einem Anstieg um 16,8% das beste Resultat erzielen, im Maschinenbau resultierte mit -15,1% auch der stärkste Umsatzrückgang. Die inländischen Umsätze nahmen im zweiten Quartal 2012 um 4,1% zu, die ausländischen um 0,6%. <<

(ID:36144130)