Umsatzeinbruch Umsatzeinbruch bei Siemens Schweiz

Redakteur: Susanne Reinshagen

Die Siemens Schweiz AG hat sowohl bei Umsatz wie beim Auftragseingang einen Einbruch erlitten. Der Grund liegt am rückläufigen Geschäftgsang im Bereich Industrie.

Firmen zum Thema

Die Siemens Schweiz AG musste einen Einbruch bei Umsatz und Auftragseingang verbuchen.
Die Siemens Schweiz AG musste einen Einbruch bei Umsatz und Auftragseingang verbuchen.
(Bild: Siemens)

Die Regionalgesellschaft Siemens Schweiz verzeichnet für das Geschäftsjahr 2012 (01.10.2011 bis 30.09.2012) einen Auftragseingang von 1,112 Mrd. Franken (im Vorjahr 1,349 Mrd. Franken). Der Umsatz beläuft sich auf 1,222 Mrd. Franken (1,340 Mrd. Franken). Der Rückgang bei Auftragseingang und Umsatz ist in erster Linie auf den schwächeren Geschäftsgang beim Sektor Industry zurückzuführen, der stark von der exportorientierten Schweizer Maschinenindustrie abhängig ist. Die Schwierigkeiten in den Euroländern und der starke Franken trafen diese Branche besonders hart. Ende September beschäftigte die Regionalgesellschaft insgesamt 3098 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (im Vorjahr: 3021).

Der Auftragseingang der gesamten Siemens Schweiz AG (Regionalgesellschaft und Stammhaus Building Technologies, Zug) beträgt 1,922 Mrd. Franken (im Vorjahr: 2,143 Mrd. Franken); der Umsatz liegt bei 2,163 Mrd. Franken (2,289 Mrd. Franken). <<

(ID:36660750)