Unser Ziel sind 13 000 Besucher

Redakteur: Silvano Böni

Firmen zum Thema

Patrick Sägesser: «Die SINDEX ist zu dem Treffpunkt der MEM-Industrie geworden.»
Patrick Sägesser: «Die SINDEX ist zu dem Treffpunkt der MEM-Industrie geworden.»
(Bild: Bernexpo)

SMM: Welche Rolle spielt die SINDEX für die Schweizer MEM-Industrie?

Patrick Sägesser: Die SINDEX bietet der Schweizer MEM-Industrie während drei Tagen eine Plattform, um sich und ihre neusten Entwicklungen zu präsentieren und ihr Netzwerk zu erweitern. Wir möchten aufzeigen, welches Potenzial die Schweizer Industrie hat und den Schweizer Markt stärken.

Der Zuwachs an Ausstellern in diesem Jahr zeigt, dass wir mit diesem Konzept auf dem richtigen Weg sind. Wir dürfen mit Stolz sagen, dass die SINDEX bereits bei ihrer zweiten Durchführung zu dem Treffpunkt der Schweizer MEM-Industrie geworden ist.

Wie viele Besucher erwarten Sie zur zweiten Durchführung der Sindex?

P. Sägesser: 2012 hatten wir rund 11000 Besucher.

Wir sind zuversichtlich, dass wir diese Marke in diesem Jahr wieder erreichen und hoffen, dass wir sie aufgrund der höheren Ausstellerzahl und der grösseren Bekanntheit sogar übertreffen werden. Unser Ziel sind 13000 Besucher.

Die Sindex wiederspiegelt die Schweizer Technologiebranche. Welche Stärken zeichnet diese Branche besonders aus?

P. Sägesser: Aus meiner Sicht ist die Innovationskraft ein entscheidender Punkt. Wir spüren das auch bei unseren Ausstellern. Wir haben einige Start-ups, die zum ersten Mal an der SINDEX dabei sind und sich bei uns mit ihren Innovationen präsentieren. Auch bei der Planung der Sonderschau «Technologie erleben» spürten wir das innovative Potenzial, das unsere Aussteller mitbringen und das die Schweiz zu bieten hat. Wir konnten für die Sonderschau insgesamt 29 Firmen gewinnen. Sie werden dort, häufig zusätzlich zum regulären Messeauftritt, live einen Fertigungsprozess demonstrieren.

Die Messe veranstaltet während der Veranstaltung ein Symposium. Was können die Besucher von diesem erwarten?

P. Sägesser: Das diesjährige Symposium steht unter dem Leitthema «Werkplatz Schweiz – Erfolgsfaktoren im globalen Wettbewerb» – angesichts der aktuellen politischen Rahmenbedingungen sicherlich ein kontroverses Thema. Die Besucher erwarten einerseits Keynotes, beispielsweise von Prof. Dr. Heiner Flassbeck, der den Wirtschaftsstandort Schweiz von einer Aussensicht beleuchtet. Andererseits erwarte ich spannende Gespräche – beispielsweise in der Talkrunde mit der Sportlerin Chantal Cavin oder am CEO-Roundtable. Wir haben dort eine sehr spannende Mischung an prominenten Teilnehmern wie Remo Lütolf von ABB oder Martin Müller von Güdel.

Was wünschen Sie sich für die SINDEX 2014?

P. Sägesser: Ich wünsche einerseits unseren Ausstellern erfolgreiche Geschäfte – sie sind die Basis unseres Erfolgs. Zum anderen hoffe ich, dass wir die Besucher da und dort überraschen können. Wir haben einige Highlights in Petto, die die SINDEX zu einem Erlebnis werden lassen dürften. | sbo

(ID:42906344)