Winkler Werkzeugschleifmaschine erreicht Präzision durch Granitbauweise

Autor / Redakteur: Hubert Haller / Rüdiger Kroh

Zur Herstellung von Werkzeugen mit Durchmessern von 0,2 bis 10 mm eignet sich eine Fünf-Achs-CNC-Werkzeugschleifmaschine. Sie zeichnet sich durch ein Portal aus Granit sowie Direktantriebe in der B- und C-Achse aus. Damit bietet sie die nötigen Voraussetzungen für das Präzisionsschleifen von Mikrobauteilen.

Firmen zum Thema

Die Fünf-Achs-CNC-Werkzeugschleifmaschine ermöglicht mit ihrer hohen Steifigkeit das genaue Schleifen von Kleinstwerkzeugen. (Bild: Hawema)
Die Fünf-Achs-CNC-Werkzeugschleifmaschine ermöglicht mit ihrer hohen Steifigkeit das genaue Schleifen von Kleinstwerkzeugen. (Bild: Hawema)

Schleifen mit der Genauigkeit von Messmaschinen: dafür sorgt die Fünf-Achs-CNC-Werkzeugschleifmaschine Präzisa Granit von Hawema mit einem Portal komplett aus Granit. Daraus ergeben sich ein geschlossener Kraftfluss, minimale thermische Dehnungen sowie hohe Steifigkeit. Optimale Ergonomie und Genauigkeit basieren auf dem kreisrunden Ständer aus Vollmineralguss mit integrierter Vollsichtkabine.

Werkzeugschleifmaschine bietet besonders hohe Präzision

Mit den hochauflösenden direkten Messsystemen in allen Achsen und Direktantrieb in der C- und B-Achse erreicht die Maschine eine besonders hohe Präzision. Eine komfortable Programmierung und Bedienung mit der digitalen NUM-CNC-Steuerung und der Schleifsoftware Numrotoplus sind inbegriffen. Die Hawema-Kinematik mit doppelt gelagerter B-Achse und hoher Genauigkeit in allen Achsen schaffen die Voraussetzungen zum Präzisionsschleifen des immer breiteren Spektrums an Klein- und Kleinstwerkzeugen, darunter auch für die Medizintechnik und den Dentalbereich.

Die technischen Vorteile der Schleifmaschine ergeben sich folgendermaßen:

  • kompletter Maschinengrundkörper aus Granit in den Mineralgussständer integriert;
  • alle Achsen auf der Granitgrundplatte aufgebaut, mit Direktmesssystem (X/Y-Achsen) und Präzisionsführungen;
  • doppelt gelagerte Schleifsäule in den Granitaufbau integriert;
  • direkt angetriebene Präzisionsschleifspindel mit wassergekühlter HSK50-Aufnahme mit 12 kW;
  • B- und C-Achse mit Direktantrieb;
  • die Motorspindeln arbeiten bei Rundlaufgenauigkeiten unter 2 µm;
  • die Präzisionsführungen sind auf hohe Steifigkeit und Genauigkeit vorgespannt und auf Dauer geschmiert.

Genauigkeit der Schleifmaschine kommt bei Mikrowerkzeugen besonders gut heraus

Besonders bei Mikrowerkzeugen kommt die messmaschinentechnische Genauigkeit des Granitrahmenprinzips voll zur Geltung. In Kombination mit einem automatischen Mehrfach-Schleifscheibenwechsler und dem standardmäßigen Direktantrieb in der C-Achse können Mikrofräser- und Mikrobohrwerkzeuge in einer Aufspannung hergestellt werden. Außerdem ist es möglich, präzise Rundschleifarbeiten durchzuführen. Auch für diesen Werkzeugbereich stehen die unterschiedlichsten Varianten der Werkstückunterstützung und -führung zur Verfügung.

Werkzeuge aus dem Medizinbereich wie Knochenfräser, -bohrer oder -schrauben, Dental- und Sonderprodukte sind in unterschiedlichen geometrischen Formen auf der Schleifmaschine produzierbar. Ob in Einzelstücken oder Kleinstserien – mit manueller Bestückung oder mit internen sowie externen Ladesystemen kann die Maschine an die jeweiligen Kundenanforderungen angepasst werden.

* Hubert Haller ist Geschäftsführer der Hawema Werkzeugschleifmaschinen GmbH in 78647 Trossingen

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:31432410)