Problemlöser für Engstellen Winkelschleifer ebnen Weg für Rohkakaomasse

Redakteur: Luca Meister

Dass immer mehr Schokolade gegessen wird, kann man sich vorstellen. Aber dass ein Winkelschleifer zur Produktivitätssteigerung Wichtiges beitragen kann? Beides erfährt man bei der Bühler AG in Uzwil, die u.a. Maschinen und Anlagen für die Schokoladenherstellung produziert. Das Schleifen von Schnecken oder Maschinengehäusen verlangt qualitativ hochwertige Werkzeuge, die stundenlang im Einsatz stehen und auch an engen Stellen produktiv und sicher arbeiten können.

Firmen zum Thema

Robust und für enge Stellen geeignet: Die neuen Flachkopf-Winkelschleifer von Metabo.
Robust und für enge Stellen geeignet: Die neuen Flachkopf-Winkelschleifer von Metabo.
(Bild: SMM)

Der Süssigkeitenbranche geht es offensichtlich gut, der Kakaogenuss erobert immer mehr Konsumentengebiete. Dies spürt auch die Bühler AG am Standort Uzwil, wo 2500 Mitarbeiter beschäftigt werden. Der Spezialist und Technologiepartner für Anlagen, Ausrüstungen und Serviceleistungen zur Verarbeitung von Nahrungsmitteln und hochwertigen Materialien ist bekannt für sein umfangreiches Wissen im Bereich der mechanischen und thermischen Verfahrenstechnik.

Stundenlanges Arbeiten

Seien es zwei Meter lange Förderschnecken, Ständer für Maschinengehäuse (für die Vorwalzwerke der Schokolade) oder andere Blechkonstruktionen (Blechdicke: 3 bis 5 mm); die Kanten vieler Einzel- oder Serienteile von klein bis gross müssen angeschrägt und zum Teil auch poliert werden. Schweissvorbereitungen oder -nähte müssen von den 40 Schlossern ab- oder angeschliffen werden. Das verlangt robuste Werkzeuge, die über Stunden leistungsfähig sind.

Bildergalerie

Seit längerem setzt Bühler auf Winkelschleifer von Metabo; geschätzte 100 Geräte stehen im Einsatz, die mit Papier-, Fächer-, Polier- oder bei Bedarf auch mit Trennscheiben betrieben werden. Fritz Lemmenmeier, Gruppenleiter Normalstahl, erklärt: «Unsere Hauptanforderung an die Winkelschleifer ist Durchzugskraft zum stundenlangen Arbeiten.» Kein Wunder, denn an einer zwei Meter langen Förderschnecke, an der über die ganze Wendel 45-Grad-Anschrägungen abgeschliffen werden müssen, wird bis 45 Minuten gearbeitet.

Um effizienter produzieren zu können, wird es immer wichtiger, dass auch in den engen Zwischenräumen speditiv gearbeitet werden kann. Aus diesem Grund steht seit rund einem Jahr ein neuer Flachkopf-Winkelschleifer von Metabo testweise im Einsatz. F. Lemmenmeier: «Wir haben viele Geräte verschiedener Anbieter ausprobiert. Oft haben wir schon nach zwei Tagen gemerkt, dass sie nichts taugen. Nun stehen noch zwei Marken in der Auswahl.» Eine davon ist Metabo.

Effizient an engen Stellen

Der weltweit erste Flachkopf-Winkelschleifer besitzt, wie der Name verrät, einen flacheren Kopf als herkömmliche Geräte. Daher können damit z.B. Schweissnähte in Winkeln bis zu 43 Grad problemlos bearbeitet werden. Auch in bis zu 66 Millimeter enge Zwischenräume und flache U-Profile taucht die Maschine mit ihrer 125-Millimeter-Scheibe bis zu 110 Millimeter tief ein.

Die Uzwiler sind mit dem neuen Gerät sehr zufrieden. F. Lemmenmeier resümiert: «Wenn sich das Gerät weiterhin so gut bewährt, kann es sein, dass wir bald zehn bis 20 Stück bestellen werden.» Derzeit sind – kabelgebunden oder akkubetrieben – zwei Varianten erhältlich; der «WEF 9-125» mit einer Leistung von 900 Watt und die 18-Volt-Akku-Maschine «WF 18 LTX 125». <<

(ID:42898104)