Intelligenter Produzieren 2013 4. VDMA-Kongress „Intelligenter Produzieren“ mit Top-Referenten

Redakteur: Peter Königsreuther

Mit den drei Schwerpunkten Exzellenz, Effizienz und Intelligenz greift der Kongress „Intelligenter Produzieren“ Themen auf, die aktuell die Agenda der Produktionstechnik bestimmen. 21 Top-Referenten, darunter Vertreter von Boeing, Mori Seiki, Sandvik und Studer, bieten tiefe Einblicke in ihr Fachwissen.

Firmen zum Thema

„Besondere globale Faktoren beeinflussen die Werkzeugmaschinenindustrie“, sagt Dr. Masahiko Mori, Präsident von Mori Seiki.
„Besondere globale Faktoren beeinflussen die Werkzeugmaschinenindustrie“, sagt Dr. Masahiko Mori, Präsident von Mori Seiki.
(Bild: Mori Seiki)

Der 4. Kongress „Intelligenter Produzieren“ findet am 16. und 17. September 2013 auf der EMO Hannover 2013 mit einem außergewöhnlich hochkarätig besetzten Programm statt, so Veranstalter VDMA. Hartmut Rauen, Mitglied der VDMA-Hauptgeschäftsführung, war es besonders wichtig, die gesamte Wertschöpfungskette – plus Forschung und Entwicklung – zu integrieren.

Industrie 4.0 verzahnt virtuelle und reale Produktionswelt

Was die drei Themenschwerpunkte „Intelligenz, Effizienz und Exzellenz“ angeht, so setze das Stichwort Exzellenz auf Lean Production und flexible Wertschöpfungsketten, die Effizienz beinhalte die nachhaltige und ressourcenschonende Fertigung, die Intelligenz stehe für das brandaktuelle Thema Industrie 4.0 mit der Verzahnung von virtueller und realer Produktionswelt. Aus erster Hand soll den Besuchern am 16. und 17. September in Hannover nahegebracht werden, wie Trends und Technikvorsprünge ausgebaut und neue Konzepte ein Erfolg werden können.

Erfolgsfaktoren: Wertschöpfungskette und Innovationsnetzwerke

Zu den 21 Top-Rednern des ersten Tages zählen VDMA-Präsident Dr. Thomas Lindner, der über die Erfolgsfaktoren Wertschöpfungskette und Innovationsnetzwerke informiert, Dr. Masahiko Mori mit einem Ausblick auf den Werkzeugmaschinenhersteller 2020, Bosch-Geschäftsführer Dr. Werner Struth, der den ganzheitlichen Ansatz im Produktlebenszyklus für eine intelligente Produktion vertritt, sowie Peter Hoffmann, Vizepräsident von Boeing, mit Informationen zur Innovationsförderung durch weltweite Technologiekollaboration.

(ID:42285013)