Investitionen Aerne AG: Neue Montagehalle steht bereit

Redakteur: Susanne Reinshagen

Die Aerne Engineering AG, Arbon, tätigt im laufenden Jahr Investitionen von 2,5 Millionen Franken unter anderem in eine neue Montagehalle und in die Produktentwicklung. Auch für 2014 hat das Unternehmen grosse Pläne, so wird die Aerne AG den 14. Thurgauer Technologietag mit über 300 Teilnhemern beherbergen.

Firma zum Thema

Daniel Aerne freut sich darauf, dass der Thurgauer Technologietag 2014 in seinem Unternehmen stattfinden wird.
Daniel Aerne freut sich darauf, dass der Thurgauer Technologietag 2014 in seinem Unternehmen stattfinden wird.
(Bild: Martin Sinzig)

Mitte September hat die Aerne Engineering AG, Arbon den neuen Erweiterungsbau bezogen, der rund 1000 Quadratmeter Fläche bietet. Wichtigster Vorteil ist die Zusammenlegung aller Firmenaktivitäten an einem Standort. Damit rücken Entwicklung und Montage näher zusammen. Das Unternehmen, das sich als technische Engineering-Dienstleisterin versteht, beschäftigt aktuell 62 Mitarbeitende.

Weitere Investitionen tätigt die Firma in neue Server-Infrastrukturen sowie in einen modernen 3-D-Printer. Dieser wird Kunststoff verarbeiten und vor allem der Produktentwicklung wertvolle Dienste leisten. Die Geschäfte laufen gut. „In der ersten Jahreshälfte haben wir ein zweistelliges Umsatzwachstum gegenüber Vorjahr erreicht“, freut sich Inhaber und Geschäftsführer Daniel Aerne. Die Herausforderungen des Marktes blieben aber. Die Aktivitäten im Bereich Produktentwicklung und Verkauf wurden verstärkt.

Auf das Datum vom 28. März 2014 freut sich der Unternehmer besonders. Dann wird der 14. Thurgauer Technologietag in den Räumen der Aerne Engineering AG durchgeführt werden. Das Schwerpunktthema wird sich mit der Zukunft der Produktion bzw. der Produktion der Zukunft befassen (inkl. 3-D-Druck). Der Technologietag ist ein Grossanlass mit jeweils 300 Teilnehmern aus Industrie und Forschung. „Das wird unseren Bekanntheitsgrad steigern und zeigen, dass in Arbon auch in Arbeitsplätze und nicht nur in Wohnungen investiert wird“, so Aerne. <<

(ID:42301538)