Erweiterungsbau Aerne Engineering baut aus

Redakteur: Susanne Reinshagen

>> Als Generalunternehmerin für Automation und Sondermaschinenbau hat sich die Aerne Engineering AG mit Sitz in Arbon (TG) etabliert. Mit einem Erweiterungsbau, der alle Aktivitäten an einem Standort konzentrieren soll, sowie Verkaufsaktivitäten im nahegelegenen Ausland wird der Grundstein für eine weiterhin erfolgreiche Zukunft gelegt.

Firmen zum Thema

Roboterintegration in eine Produktionsanlage für Industrieschutzschalter: Für Daniel Aerne und für die ABB-Vertreter Herbert Fichthaler und Andreas Arnold war das der Start einer erfolgreichen Zusammenarbeit.
Roboterintegration in eine Produktionsanlage für Industrieschutzschalter: Für Daniel Aerne und für die ABB-Vertreter Herbert Fichthaler und Andreas Arnold war das der Start einer erfolgreichen Zusammenarbeit.
(Bild: ABB)

Aus Ideen schafft die Aerne Engineering AG handfeste technische Lösungen für die produzierende Industrie. Treibende Kraft ist Inhaber Daniel Aerne. Er hat das Unternehmen in 15 Jahren vom Einmannbetrieb zu einer technischen Dienstleisterin mit gut 60 Mitarbeitenden aufgebaut.

Die Mission des Unternehmens ist klar: „Die produzierende Industrie braucht Automation, um den Standort zu halten“. „Unser Ziel ist es, mit innovativen Produkten einen Beitrag zum Wirtschaftsstandort Schweiz zu leisten“, betont Daniel Aerne. Die Kunden stammen aus einem Umkreis von circa zwei Stunden Wegzeit. „Zu 90 Prozent sind wir für Schweizer Unternehmen tätig“, sagt der Unternehmer.

Systemintegrator für ABB

Von der Produktentwicklung über das Engineering bis zur Automation und Produktion hat Aerne Engineering alle Disziplinen im Haus. Die Firma ist ein technischer Betrieb und eine Dienstleisterin, die Ideen rasch und mit Leidenschaft umsetzt. „Wir sind für Kunden aus der produzierenden Industrie der Generalunternehmer für die Automation und den Sondermaschinenbau. Zudem sind wir in der Ostschweiz der einzige Anbieter von Zuführ- und Sortiertechnik“, erläutert Aerne.

Die vertiefte Zusammenarbeit mit grossen, weltweit tätigen Technologiefirmen belegt, dass die Aerne Engineering AG im Markt gut positioniert ist. Sie ist als Systemintegratorin für ABB und Stäubli Roboter in anspruchsvolle Projekte involviert. Noch enger arbeitet das Unternehmen mit der deutschen Firma Schunk zusammen und fungiert als Service-Center Schweiz. Das heisst, Aerne Engineering kümmert sich vom Engineering über die Installation bis zum Service um den Einsatz von Schunk-Produkten.

Nachwuchs gezielt fördern

Ohne Knowhow und gut ausgebildete Ingenieure läuft bei der Aerne Engineering nichts. Die Hälfte der gut 60 Mitarbeitenden verfügt über einen höheren technischen Abschluss. Zum Team gehören Konstrukteure, Automatiker, Polymechaniker, Elektriker und Schlosser. Daniel Aerne: „Wir sind ein wichtiger Ausbildner in der Ostschweiz, und wir fördern den Nachwuchs gezielt. Zu diesem Zweck finanzieren wir zum Beispiel Studien und Weiterbildungen“.

Start für Erweiterungsbau

Bisher hat die Aerne Engineering in Arbon zwei Standorte betrieben. Jetzt ist der Startschuss für den Erweiterungsbau an der Blumenaustrasse gefallen. Er soll rund 1000 Quadratmeter Montagefläche bieten und die Räumlichkeiten auf dem ehemaligen Saurerareal ersetzen. Die Fertigstellung ist bis im Sommer geplant. Damit werden alle Aktivitäten an einen Standort zusammengelegt. Parallel dazu werden Verkaufsaktivitäten im nahegelegenen Ausland aufgebaut und die Auftritte in Fachzeitschriften und an Messen verstärkt. „Unsere erste Hausmesse im vergangenen Jahr und der Auftritt an der erstmaligen Schweizer Technologiemesse Sindex in Bern stiessen auf sehr grosses Interesse“, freut sich Aerne.<<

(ID:38411220)