Suchen

Aktuelle Entwicklungen bei den Werkzeugen

| Redakteur: SMM

Die Hersteller von Präzisionswerkzeugen sind recht optimistisch gestimmt. Ihnen kommt die AMB gerade recht, denn die Nachfrage nach Werkzeugen hat wieder ordentlich angezogen. Was sich im Bereich der Werkzeuge aktuell tut, zeigt dieser Trendbericht. Auf der AMB kann sich der Besucher dann direkt beim Hersteller vor Ort informieren.

Firmen zum Thema

böh. «Die Präzisionswerkzeug-Hersteller sehen wieder zuversichtlich in die Zukunft», verkündete Lothar Horn, Vorsitzender des Fachverbands Präzisionswerkzeuge im Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e. V. (VDMA) und Geschäftsführer der Paul Horn GmbH, Tübingen, bereits im März.

Vor allem die Zerspanwerkzeuge-Hersteller spürten den einsetzenden Aufschwung. Die positive Einschätzung folgte auf ein durch Finanz- und Wirtschaftskrise desaströses Jahr 2009 mit einem Umsatzeinbruch von mehr als einem Drittel binnen Jahresfrist. Für das laufende Jahr ist Horn zuversichtlich: «In Summe gehen wir von einer Produktionssteigerung in diesem Jahr von mindestens acht Prozent aus.»

«Erholung ist weiterhin zu verzeichnen»

Und der Trend hält, verstärke sich sogar, wie Alfred Graf Zedtwitz, Pressesprecher des Fachverbandes, Mitte Juli 2010 erklärte: «Eine Erholung ist weiterhin zu verzeichnen, die meisten Unternehmen haben derzeit gut zu tun.» Entsprechend hoch seien die Erwartungen, mit denen die Branche zur AMB, internationale Ausstellung für Metallbearbeitung, der Messe Stuttgart (28.?September bis 2.?Oktober 2010), reise. Graf Zedtwitz: «Die AMB ist für uns eine sehr wichtige Messe und ein konjunktureller Gradmesser.»