EMO 2023 Anca zeigt Weltpremieren und das Werkzeug des Jahres

Quelle: Pressemitteilung Lesedauer: 6 min

Anbieter zum Thema

Die CNC-Schleiftechnik-Experten von Anca stellen auf der diesjährigen EMO brandneue Produkte innerhalb und jenseits der bisherigen Tätigkeitsfelder sowie branchenspezifische Lösungspakete vor. Zudem wird zum sechsten Mal der Gewinner des renommierten Wettbewerbs «Tool of the Year» live vor Ort gekürt.

Das modulare Automatisierungssystem AIMS ist die Antwort von Anca für Werkzeughersteller, die ihre Produktivität steigern, wettbewerbsfähig bleiben und ein attraktiver Arbeitgeber sein wollen.
Das modulare Automatisierungssystem AIMS ist die Antwort von Anca für Werkzeughersteller, die ihre Produktivität steigern, wettbewerbsfähig bleiben und ein attraktiver Arbeitgeber sein wollen.
(Bild: Anca)

«Wir freuen uns, zur EMO nicht nur eine, sondern gleich mehrere Weltpremieren mitzubringen, die unseren Kunden neue Möglichkeiten und höhere Produktivität erschliessen. Die Besucher können sich aus erster Hand ein Bild von Ancas neuesten Entwicklungen in verschiedenen Bereichen machen – von der hochgenauen Bearbeitung über integrierte Fertigungssysteme bis zu branchenspezifischen Gesamtpaketen mit Blick auf die Optimierung der kompletten Prozesskette», sagt Edmund Boland, Geschäftsführer Anca CNC Machines.

Martin Winterstein, Geschäftsführer von Anca Europe, ergänzt: «Die EMO ist die weltweit führende Messe für Fertigungstechnik, auf der die aktuellen Markttrends und Innovationen adressiert werden. Unser Auftritt in Hannover zeigt praxisnahe Verbesserungen für Werkzeughersteller, neue Anwendungs- und Automatisierungslösungen. Ich freue mich darauf, den Besuchern unser erweitertes Portfolio für Mikrowerkzeuge anhand der FX Ultra zu zeigen, um der hohen Nachfrage in diesem wachsenden Segment gerecht zu werden. Die Experten von Anca und unseren Partnern werden vor Ort live an der Maschine auf individuelle Anforderungen eingehen.»

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Ultra-Qualität

Die Ultra-Technologie von Anca ist das Ergebnis kontinuierlicher Forschung, Entwicklung und Innovation mit dem Ziel, Qualitäten jenseits der bekannten Massstäbe zu erreichen. Die Entwickler bei Anca können dank der einzigartigen Fertigungstiefe direkten Einfluss auf Maschine, Präzisionskomponenten, Steuerung, Antriebe und Software nehmen. Das Ergebnis dieser ganzheitlichen Herangehensweise ist die Ultra-Technologie. Mit einer Achs­auflösung von einem Nanometer erzielt die MX7 Ultra unter anderem Profilgenauigkeiten von +/-0,002 mm auch an Vollradius- oder Eckradiusfräsern.

FX7 Ultra: Perfektion für Werkzeuge bis zu 0,1 mm

Die auf der MX-Baureihe eingeführte Ultra-Technologie mit der exklusiven Nanometer-Steuerung und dem Ultra-Paket wird zur EMO nun auch auf der FX-Baureihe vorgestellt. Damit erweitert Anca das Einsatzgebiet auf das Präzisionsschleifen von Werkzeugen mit kleinem Durchmesser und Mikrowerkzeuge bis zu einem Durchmesser von 0,1 mm. Aufbauend auf den Ergebnissen der MX7 Ultra sollen damit auch in diesem Bereich neue Bestwerte an Genauigkeit und Oberflächengüte erreicht werden.

Das Ultra-Paket umfasst Software- und Hardwarefeatures, konstruktive und Prozessinnovationen für stabil bessere Oberflächen, Mass- und Rundlaufgenauigkeiten in der Serienfertigung ab dem ersten Werkzeug. Damit erschliesst die FX7 Ultra neue Möglichkeiten für Hersteller kleiner Werkzeuge und Anwender aus den Branchen Elektronik, Telekommunikation, Medizintechnik, Luft- und Raumfahrt, Automobilindustrie, Formenbau und Industriegüter.

Komplettbearbeitung ohne Umspannen auf der MX

Vom Rohling bis zum fertigen Qualitätswerkzeug alles auf einer Maschine – die Komplettbearbeitung von Präzisionswerkzeugen ohne Umspannen wird auf der EMO auf der MX7 Ultra vorgeführt. Zur Steigerung der Effizienz und Präzision kann die MX im Schälschleifverfahren Merkmale am Durchmesser wie Fasen, unterschiedliche Durchmesser oder Formen generieren, bevor die Werkzeuggeometrie geschliffen wird. Dazu wurden auch die Leistungswerte gesteigert.

Die hohe Spindelleistung der MX7 Ultra von 26 kW ermöglicht die Bearbeitung von anspruchsvollen Werkzeugen, wie z.B. grösseren konischen Vollradiusfräsern, Stufenbohrern von 0,1 bis 25,4 mm und Bauteilen für die Luft- und Raumfahrt. Dies führt zu kürzeren Zykluszeiten und höherer Produktivität. Kurze Rüstzeiten, optionaler Spannzangenwechsel und bewährte Rohlingschleifverfahren runden das Leistungsspektrum ab.

Intelligente Automatisierung ermöglicht bedienerlose Werkzeugproduktion

Das «Anca Integrated Manufacturing System» (AIMS) von Anca ist ein Baukasten für die automatisierte Werkzeugherstellung. Auf der EMO können Fachbesucher die neusten Weiterentwicklungen und Beispiele aus der Praxis sehen, bei denen die Systeme über einen längeren Zeitraum völlig unbeaufsichtigt arbeiten und Werkzeuge herstellen.

Das AIMS-Automatisierungspaket ist ein modulares und flexibel erweiterbares System, das die gesamte Prozesskette der Präzisionswerkzeugherstellung in den Blick nimmt. Die Integration umfasst dabei auch die Rohlingsvorbereitung auf der CPX-Baureihe oder die Laserbeschriftung mit dem Modul AutoMarkX. Das intelligente Design des Systems ermöglicht den einfachen Einstieg und schrittweisen Ausbau. Die vielseitige Lasermarkierstation ist auf die Bedürfnisse von Werkzeugherstellern zugeschnitten. Sie bietet eine zuverlässige und qualitativ hochwertige Kennzeichnung, die die Rückverfolgbarkeit, Identifizierung und Kennzeichnung von Werkzeugen sicherstellt und gleichzeitig sich wiederholende Aufgaben eliminiert, um Zeit für qualifizierte Mitarbeiter zu sparen.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

Das neue, nachrüstbare Drehspannsystem der AutoMarkX ermöglicht eine unbegrenzte Indexmarkierung rund um das Werkzeug, mit automatischer Z-Achsen-Fokussierung und einem Einsatzbereich von 3 bis 32 mm. Darüber hinaus ermöglicht die neue Schnittstelle AIMS Autoline Basic die standardisierte Beladung der AutoMarkX für einen reibungsloseren Materialtransfer zwischen den Maschinen. Durch die Verwendung eines manuellen Wagensystems in Kombination mit AIMS-Palettenträgern rationalisiert Autoline Basic den Transfer schwerer Werkzeugpaletten zwischen den Maschinen und reduziert so arbeitsintensive Prozesse.

CPX für hochgenaue Rohlinge und Komplettbearbeitung von Wälzschälwerkzeugen auf der GCX

Das Schleiftechnik-Portfolio von Anca umfasst neben den traditionellen Baureihen auch das Schleifen von Rohlingen und die integrierte Komplettbearbeitung von Verzahnungswerkzeugen, einschliesslich prozessbegleitender Messung und Kompensation. Die CPX-Rohlingsvorbereitungsmaschine wird in Hannover mit produktivitätssteigernden Merkmalen aufwarten, einschliesslich automatischer Beladung von Werkzeugen bis zu 32 mm, einer Wendestation für das Schleifen von beiden Seiten, einem Reitstock und einer umfangreichen In-Prozess-Messung, die eine statistische Prozesskontrolle ermöglicht. Die Maschine wurde so konzipiert, dass die Anwender hohe Materialabtragsraten erzielen und durch die unbeaufsichtigte Produktion Zeit und Geld sparen können.

Die steigende Nachfrage nach Verzahnungswerkzeugen hat Anca dazu veranlasst, sein Produktprogramm mit der GCX zu erweitern, der schlüsselfertigen Lösung für die Herstellung und das Nachschärfen von Verzahnungswerkzeugen. Das Integrated Gear Tool Measurement (IGTM) und Ancas Fachwissen beim Abrichten von Schleifscheiben bieten Kunden den Vorteil der vollständigen Kontrolle über den hochpräzisen Schleifprozess von Wälzschälfräsern. Erster Wälzschälfräser in Toleranz lautet die Devise. Mit der vielseitigen GCX und ihren zahlreichen optionalen Zubehörteilen wie dem LaserUltra für Profilwerkzeuge deckt Anca ein breit gefächertes Anwendungsgebiet ab.

Der Preis für das beste Werkzeug des Jahres geht an …

Eines der mit Spannung erwarteten Ereignisse auf dem Anca-Stand wird die Bekanntgabe der Gewinner des Wettbewerbs «Tool of the Year 2023» sein. Dieser angesehene Wettbewerb bringt zum sechsten Mal Werkzeughersteller aus der ganzen Welt zusammen, die um den Titel der innovativsten und aussergewöhnlichsten Werkzeuge der Branche konkurrieren.

«Jedes Jahr bin ich beeindruckt von den Fähigkeiten und der Kreativität unserer Kunden und davon, wie sie die Anca-Technologie einsetzen, um exzellent, aussergewöhnliche Schneidwerkzeuge zu entwickeln und herzustellen. Es ist uns ein Anliegen, diese erstaunlichen Ergebnisse zu würdigen, und ich freue mich auf die diesjährigen Ideen unserer Kunden», sagt Patrick «Pat» Boland, Mitbegründer von Anca.

Die Idee zum Wettbewerb entstand aus der Motivation, eine Plattform für die Kreativität und Expertise der Präzisionswerkzeughersteller zu schaffen. Seit der Einführung des Wettbewerbs 2018 haben über 100 Firmen aus 20 Ländern teilgenommen.

Eine Jury aus Anca- und externen Experten bewertet die Präzision, Oberflächenrauheit, Kreativität und den praktischen Nutzen der realen sowie virtuellen Werkzeuge. Die Gewinner des diesjährigen Wettbewerbs werden am Mittwoch, den 20. September, um 16:30 Uhr live auf der EMO ermittelt und bekannt gegeben.

Strategische Partnerschaften mit Branchenführern

Zu Ancas Kundenorientierung gehört auch die Betrachtung der gesamten Prozesskette. In diesem Kontext bestehen langjährige strategische Partnerschaften mit Branchenführern. Auf der EMO 2023 wird Anca mit Mitsubishi zusammenarbeiten und deren EDM-Maschine sowie die Spanntechnik der GDS Präzisionszerspanungs GmbH auf dem Stand präsentieren und damit ein zusammenhängendes Ökosystem von Lösungen vorstellen, das Prozesse über die gesamte Prozesskette hinweg rationalisiert. (neu)

(ID:49666147)