Suchen

Explosionsgeschützte Klemmengehäuse ATEX-Klemmengehäuse für die Verfahrenstechnik

| Redakteur: Luca Meister

>> In explosionsgefährdeten Betriebsstätten dürfen nur elektrische Betriebsmittel eingesetzt werden, für die eine EG-Baumusterprüfbescheinigung nach der neuen ATEX-Richtlinie vorliegt. Die weltweit grösste Produktpalette an ATEX-Gehäusen bietet die ROSE Systemtechnik GmbH, eine Tochter des Phoenix-Mecano-Konzerns. Die Baureihe «ProtEx» ist eine Edelstahl-Flanschgehäuseserie und eignet sich für alle ATEX-Anwendungen.

Firmen zum Thema

ATEX-Edelstahl-Flanschgehäuse «ProtEx».
ATEX-Edelstahl-Flanschgehäuse «ProtEx».
(Bild: Phoenix Mecano)

Eine nach EG-Recht zertifizierte Prüfstelle, z. B. die Physikalisch Technische Bundesanstalt (PTB), bestätigt in einer Konformitätsbescheinigung die Übereinstimmung von «ProtEx» mit den harmonisierten Europäischen Normen (EN).

Explosionsgeschützte Betriebsmittel in verfahrenstechnischen Anlagen unterliegen darüber hinaus besonderen Beanspruchungen durch äussere Einflüsse. In vielen Fällen ist zusätzlich ein Schutz gegen Korrosion und Chemikalienangriffe erforderlich.

Spezifiziert

Die Klemmengehäuse in explosionsgeschützter Ausführung als Standard- und Flanschgehäuse sind für den Einsatz im Gas- und Staubbereich in den Kategorien 2G, 3G sowie 2D und 3D zugelassen. Die Kennzeichnung lautet II 2G/2D, dabei schliesst die 2G- bzw. 2D-Zulassung den Bereich der 3G bzw. 3D mit ein. Die wichtigsten Unterschiede von ATEX-Gehäusen gegenüber solchen, die dem allgemeinen Industriestandard entsprechen, sind:

  • Der Gehäusewerkstoff muss so beschaffen sein, dass von aussen einwirkende mechanische Belastungen die Schutzart nicht herabsetzen. Gefordert wird eine Schlagfestigkeit von 7 Nm.
  • Die Schutzart muss mindestens IP 54 nach EN 60529/IEC 529 sein.
  • Gefahrbringende elektrische Aufladungen müssen durch die elektrische Leitfähigkeit des Gehäuses verhindert werden.
  • Die Bestückung darf nur mit ATEX-bescheinigten Betriebsmitteln erfolgen. Die Installation anderer elektrischer Betriebsmittel ist nicht zulässig.
  • Anzahl und Grösse der Klemmen sind in Abhängigkeit von der Erwärmung durch die Strombelastung begrenzt.
  • Die Kabelverschraubungen müssen aus stossfestem Material bestehen und dürfen die Schutzart IP 54 nicht unterschreiten.

Individuell

ProtEx umfasst standardmässig 12 Gehäuse mit Abmessungen von 260 x 260 x 205 mm bis 980 x 720 x 205 mm. Optional realisierbar sind individuelle Grössen; ein Zubehörpaket mit Dokumententasche, Regendach, individuellen Lackierungen rundet die Produktreihe ab. Eine Vielzahl an Zulassungen werden erfüllt: ATEX , IECEx, GOST, INMETRO uvm. Die Highlights von ProtEx:

  • hochwertiger Edelstahl 1.4404 / 316L
  • geschliffene Oberfläche, optional elektropoliert
  • Schutzart IP 66, Temperaturklasse T6
  • angeschweisste Aussenlaschen
  • Deckelaufsteller bei Gehäusegrössen ab 740 x 550 x 205 mm
  • Gewindehülsen innen zur Aufnahme von Montageplatten und C-Schienen
  • Eine Flanschplatte ist Standard, optional erweiterbar bis 4 Stück. <<

(ID:42249135)