System für Laserlöten Automatisiert laserlöten

Redakteur: Luca Meister

Eutect bietet standardisierte Laserlötsysteme sowohl als Inline-Lösung für das vollautomatische Verbinden wie auch als Standalone-Lösung mit einer möglichst geringen Stellfläche. Von der vollautomatischen Serienfertigung bis zur Kleinserie und der Prototypenfertigung decken die Systeme ein grosses Anwendungsspektrum ab.

Firmen zum Thema

Schnell und flexibel auf Fertigungsaufträge reagieren: Das erlauben die standardisierten Laserlötsysteme von Eutect.
Schnell und flexibel auf Fertigungsaufträge reagieren: Das erlauben die standardisierten Laserlötsysteme von Eutect.
(Bild: Eutect)

mei. Die vollautomatische Serienfertigungsmaschine «SWF LL S151 Inline» besteht aus einer Lasersicherheitszelle und einem durchlaufenden Transportband mit zugehörigen Lichtschleusen und Indexierstationen.

Die dynamische Automationszelle ist mit einem geregelten Drahtvorschub und einem 100-Watt-Diodenlaser ausgerüstet. Die Drahtmenge und die Drahtschlupfüberwachung werden über ein Drehgeberkontrollrad überwacht. Der Drahtrollenhalter ist flexibel ausgerichtet, so dass verschiedene Drahtrollenpositionen als auch Rollendurchmesser eingestellt werden können. Der Arbeitswinkel ist dabei frei wählbar.

Den Draht im Griff

Durch den geregelten Drahtvorschub wird die Zufuhr des Drahtes kontrolliert oder gegebenenfalls gestoppt, sobald dieser auf einen Widerstand trifft oder mit einer definierten Kraft auftreffen soll. Ermöglicht wird dies durch das «Actio-Reactio»-Prinzip des Drahtvorschubs. Durch diese Funktion wird das Knicken des Drahtes vermieden und Bauteil- und Handlingtoleranzen werden ausgeregelt. Ebenso werden dabei Referenzpunkte definiert, um kontrolliert reproduzierbare Mengen an Draht geregelt zu fördern.

Durch diese intelligente Sensortechnik wird der Draht stabil und kontrolliert in den Lötprozess eingeführt. Somit wird konstant eine maximale Prozesssicherheit gewährleistet. Dabei können alle Prozessschritte durch die «C6»-Regelung aufgezeichnet werden, was eine 100-prozentige Datenerfassung im Sinne der Nachvollziehbarkeit ermöglicht.

Hohe Reproduzierbarkeit und hohe Rückverfolgbarkeit

Neben dem geregelten Drahtvorschub ist die SWF LL S151 mit einem bis zu 100 Watt starken Diodenlaser der Laserklasse 4 ausgestattet. Das gesamte System ist luftgekühlt.

Ein Pilotlaser zum Einrichten der Maschine ist ebenfalls integriert sowie ein Pyrometer zum Ermitteln der optimalen Prozesstemperatur. Dank dieser Oberflächenmessung kann die Temperatur in Echtzeit geregelt werden. Dadurch kann eine hohe Reproduzierbarkeit und hohe Qualität erreicht werden und die Bauteile werden nur einem geringeren Stress ausgesetzt.

Beim Einrichten des Lasers kann der Bediener den Temperaturverlauf über die Zeit oder die reine Laserleistung vorgeben. Alle Temperaturprofile sind frei konfigurierbar, um einen besser kontrollierbaren Prozess und eine Optimierung der Produktionstaktzeit zu erreichen. Die im Strahlengang eingespiegelte Prozesskamera ermöglicht eine schnelle Einrichtung sowie eine optimale Prozessvisualisierung. Die Rüstzeit und die damit einhergehenden Kosten können dadurch reduziert werden.

Alle Betriebsdaten werden erfasst, um Rückschlüsse auf alle prozessbeeinflussenden Grössen abzuleiten. Eine Rückverfolgbarkeit als auch eine maximale Prozesssicherheit (Temperatur, Laserleistung, Kraft, Drahtmenge, Geschwindigkeit und Zeit) sind somit gewährleistet. Weiter können alle Prozessdaten über die Automatisierungsschnittstellen einfach in die kundenseitige Infrastruktur integriert werden, wodurch Integrationskosten eingespart werden. Dank der extrem schnellen Maschinensoftware erfolgt die Prozessüberwachung in Echtzeit.

Auch als Tischsystem

Neben der S151 hat Eutect auch die «SWF LL XS800» im Programm. Hierbei handelt es sich um ein Tischsystem mit einer Stellfläche von 720 mal 800 Millimeter. Die XS800 ist für KMU geeignet, die anspruchsvolle Lötaufgaben in kleineren Stückzahlen fertigen. Mit beiden Maschinen werden Kunden angesprochen, die bis dato viele Lötaufgaben mit Standardmaschinen erledigen konnten. «Wir sprechen hier von der Fertigstellung kompletter Systeme und dieses beinhaltet auch komplexe Lötaufgaben», erklärt Matthias Fehrenbach, Geschäftsführer der Eutect GmbH, aus. «Für diese Aufgabe sind Lösungen notwendig, die jenseits des heutigen Lötstandards liegen.» <<

(ID:43803727)