Komplexes Engineering für Verpackungsmaschinen

Automatisierung: Intelligent gesteuert, flink verpackt

| Redakteur: Silvano Böni

Mit den Bausteinen Engineeringsoftware, Steuerungstechnik, Umrichtertechnik sowie Getriebemotoren ermöglicht der Automatisierungsbaukasten Movi-C die Maschinenautomatisierung aus einer Hand.
Bildergalerie: 3 Bilder
Mit den Bausteinen Engineeringsoftware, Steuerungstechnik, Umrichtertechnik sowie Getriebemotoren ermöglicht der Automatisierungsbaukasten Movi-C die Maschinenautomatisierung aus einer Hand. (Bild: SEW-Eurodrive)

Mit den vier Bausteinen Engineeringsoftware, Steuerungstechnik, Umrichtertechnik sowie Getriebemotoren ermöglicht der neue Automatisierungsbaukasten Movi-C von SEW-Eurodrive die Maschinenautomatisierung aus einer Hand. Alle Komponenten sind bestens aufeinander abgestimmt und überzeugen durch eine einfache und schnelle Inbetriebnahme. Davon profitiert unter anderem auch 3SL PacTec, ein Hersteller von Verpackungslösungen.

Die Firma 3SL PacTec ist spezialisiert auf die Entwicklung und Herstellung von Kartonier- und End-of-Line-Verpackungstechnik, beispielsweise dem vollautomatischen, servogesteuerten Toploadkartonierer FMC 250. Dieser stellt eine flexible Lösung dar, um bis zu 250 Produkte pro Minute in Faltschachteln, Umverpackungen oder Displaykartons zu verpacken. SEW-Eurodrive stattete die gesamte Maschine mit Komponenten aus dem Automatisierungsbaukasten Movi-C aus.

So sieht die Antriebstechnik der Zukunft aus

Elektrische Antriebe

So sieht die Antriebstechnik der Zukunft aus

Wie sieht der elektrische Antrieb der Zukunft aus? Welche Entwicklungen im Hinblick auf Digitalisierung und Industrie 4.0 sind zu erwarten? Einen Überblick gibt das Dossier "Elektrische Antriebe" weiter...

Umfangreicher Automatisierungsbaukasten

Beim Movi-C-Automatisierungsbaukasten passt alles zusammen: Mit der Engineering-Software wird eine schnellere und einfachere Planung, Inbetriebnahme, Bedienung und Diagnose der Antriebstechnik möglich. Neben deutlichen Zeit- und Kosteneinsparungen überzeugt die Software vor allem durch ihre einzigartige Usability. Mehr Spielraum in der Parametrierung, weniger Programmieraufwand und benutzerfreundliche zentrale Datenhaltung für weniger Komplexität bietet die neue Steuerungstechnik. Mit der von Grund auf neu entwickelten Umrichtertechnik kann jeder Motor geregelt und überwacht werden. Die Applikations-Umrichter Movi­drive gibt es als modulares Mehrachssystem mit Einachs-/Doppelachsmodulen und als Einachs-Umrichter mit Netzanschluss. Und auch die Antriebstechnik leistet in Automatisierungslösungen einen wichtigen Beitrag. Mit dieser Vielfalt und neu verfügbaren Einkabeltechnik für synchrone und asynchrone Motoren wird eine Freiheit und Flexibilität erreicht, die für die Realisierung individueller Automatisierungsanforderungen, für schlanke Strukturen und einfache Prozesse benötigt wird.

Fabrik der Zukunft

InnovationsForum Automation 2017: SEW Eurodrive

Fabrik der Zukunft

23.08.17 - Der industrielle Sektor ist im Umbruch: Die wachsende Innovationsgeschwindigkeit hat den Druck auf unsere Unternehmen erhöht. Deshalb gilt es, Langfriststrategien zu entwickeln, die über den aktuellen Status quo hinausgehen und ein spezifisches, auf das eigene Tun, auf die Historie der Firma, ihr Image und ihr Portfolio zugeschnittenes Zukunftsbild beschreiben. lesen

Technik im Toploadkartonierer

Im neuen Toploadkartonierer von 3SL PacTec wurden unterschiedliche Motortypen verbaut: Synchronservomotoren, Asynchronmotoren mit geberloser Drehzahlregelung und mechatronische Antriebseinheiten Movigear, ebenfalls geberlos geregelt. Sie alle werden durch das kompakte, modulare Mehrachssystem Movidrive modular angesteuert. Insgesamt zehn Doppelachsmodule sind platzsparend in der Verpackungsmaschine untergebracht.

Mit der Steuerung Movi-C Controller Power wurde die komplette Automatisierung der Verpackungsmaschine durchgeführt. Dazu gehört das Abfragen und Verarbeiten der I/O-Schnittstellen, die Steuerung und Überwachung aller Synchron- und Asynchronachsen sowie die Ablaufsteuerung und Visualisierung der Gesamtmaschine einschliesslich Fächerkettenfunktionalität und diverser Roboterkinematiken. Die integrierte Sicherheitstechnik von Movi-C kann mittels STO/SLS sämtliche Not-­Aus-Einrichtungen wie Schutztüren und Sicherheitsklappen in der gesamten Anlage überwachen.

Auch die Endkunden ziehen grossen Nutzen aus dem Automatisierungsbaukasten Movi-C: Sie erhalten ein einheitliches Bedienkonzept, das internationalen Ansprüchen gerecht wird. SMM

Ergänzendes zum Thema
 
Kurzinterview zur Sindex mit Francesco Augello, Leiter Marketing bei Alfred Imhof

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45392170 / Automation-, Antriebs- & Steuerungstechnik)