Neues Beschichtungszentrum Balzers expandiert in Asien

>> Beschichtungstechnologie „Made in Liechtenstein“ bleibt ein Exportschlager: Oerlikon Balzers, im Bereich von hochwertigen Hartstoff-Beschichtungen tätig, setzt die Expansion in Asien fort und eröffnet das erste Beschichtungszentrum auf den Philippinen. Mit der Neueröffnung umfasst das weltweite Service-Netzwerk von Oerlikon Balzers nunmehr bereits 93 Beschichtungszentren in 34 Ländern. Zusätzlich erweitert das Liechtensteiner Unternehmen auch sein Angebot in Korea.

Firma zum Thema

Die Mitarbeiter des neuen Beschichtungszentrums in Manila, Philippinen, in der Eingangshalle.
Die Mitarbeiter des neuen Beschichtungszentrums in Manila, Philippinen, in der Eingangshalle.
(Bild: Oerlikon Balzers)

Im Dezember 2013 eröffnet Oerlikon Balzers auf den Philippinen das neueste Beschichtungszentrum: „Nachdem wir unsere philippinischen Kunden während der letzten fünf Jahre von Singapur aus bedient haben, haben wir uns zur Eröffnung eines eigenen Zentrums in Laguna bei Manila entschlossen, um noch näher bei den Kunden zu sein und die Servicezeiten massiv zu verkürzen“, umreisst Dr. Hans Brändle, CEO von Oerlikon Balzers, die Hintergründe des jüngsten Ausbaus.

Ausbau des Dienstleistungsangebots in Korea

Darüber hinaus baut Oerlikon Balzers auch sein Dienstleistungsangebot in einem bestehenden Zentrum aus. Im 2008 eröffneten Beschichtungszentrum in Gunsan, Korea, konnten bisher nur Komponenten beschichtet werden. Werkzeugbeschichtungen wurden im Zentrum in Pyeongtaek durchgeführt. Aufgrund des starken Wirtschaftswachstums in der Region Gunsan wurde jetzt beschlossen, das Angebot um die kürzlich eingeführte Schichtenfamilie Baliq zu erweitern. Diese bietet revolutionäre Schichteigenschaften und eine einzigartige Anwendungsvielfalt. Die Wiederaufbereitung von Werkzeugen, das als „rox“ bekannte Konzept von Oerlikon Balzers, weitet das Angebot noch weiter aus. Dadurch können Kunden in Zukunft noch umfassender bedient werden.

Technologie stützt Wachstum in Schwellenländern

Mit dem beweist das Liechtensteiner Unternehmen einmal mehr seine Rolle als Innovator der Branche. Dank dem Nachschleifkonzept „rox“, das Oerlikon Balzers 2013 im Markt eingeführt hat, und dem Wiederbeschichten erreichen gebrauchte Werkzeuge die gleiche Performance wie im Neuzustand – und das zu wesentlich niedrigeren Kosten. Damit leistet Oerlikon Balzers auch einen wichtigen Beitrag an das Wirtschaftswachstum in den asiatischen Schwellenländern.

Über Oerlikon Balzers

Oerlikon Balzers ist ein bekannter Anbieter von Beschichtungen, die die Leistungsfähigkeit und Lebensdauer von Präzisionsbauteilen sowie von Werkzeugen für die Metall- und Kunststoffverarbeitung wesentlich verbessern. Diese von Oerlikon Balzers entwickelten Schichten mit den Markennamen Balint und Baliq sind extrem dünn, zeichnen sich durch hohe Härte aus und reduzieren Reibung und Verschleiss entscheidend. Oerlikon Balzers entwickelt zudem Verfahren, produziert und verkauft Anlagen und Produktionseinrichtungen und bietet das Beschichten über ein dynamisch wachsendes Netz von 93 Beschichtungszentren in nunmehr 34 Ländern in Europa, Amerika sowie Asien als Lohnservice an. Zudem entwickelt Oerlikon Balzers mit der Technologie-Marke ePD eine integrierte Lösung für die emissionsarme Metallisierung von Kunststoffteilen. Das Liechtensteiner Unternehmen beschäftigt 3200 Mitarbeiter weltweit, davon über 700 am Standort Balzers. Oerlikon Balzers ist eine Business Unit der Schweizer Oerlikon-Gruppe. <<

(ID:42495758)