Suchen

Zecha: innengekühlte Schaftfräser Bei langer Standzeit genau fräsen

Redakteur: Konrad Mücke

Die Werkzeuge der Reihe Kingfisher von Zecha sind zum Bearbeiten schwer zerspanbarer Werkstoffe in der Medizintechnik konzipiert. Sie vereinen ein herausragendes VHM-Substrat, ein innovatives Kühlsystem und eine stabile Grundgeometrie mit einer angepassten Beschichtung.

Firmen zum Thema

Ausgeklügelte Innenkühlung für lange Standzeiten: die für schwierige Werkstoffe wie Titan optimierten Varianten der Fräser der Reihe 455.
Ausgeklügelte Innenkühlung für lange Standzeiten: die für schwierige Werkstoffe wie Titan optimierten Varianten der Fräser der Reihe 455.
(Bild: Zecha)

Die aktuell präsentierten Fräswerkzeuge basieren auf den Fräsern der Reihe 455 von Zecha. Es gibt sie mit 2 bis 12 mm Durchmesser. Sie zeichnen sich durch ein Schaftkühlungssystem aus.

Bei Werkzeugen bis 6 mm Durchmesser tritt das Kühlmedium innerhalb des Spann- und Wirkdurchmessers des Werkzeugs durch eine Vielzahl zylindrischer Bohrungen aus.

Werkzeuge grösserer Durchmesser sind mit einem Innenkühlungssystem (IK) mit sogenannter Powerkammer ausgeführt. Dabei wird das Kühl­medium im Kernbereich des Werkzeugs bis nahe an die Werkzeugspitze geführt. Es tritt an einer oder mehreren Bohrungen gezielt in der Spankammer y-förmig aus. Zusätzlich erhöht die Powerkammer im Spanbereich des Schaftwerkzeuges deutlich die Durchflussmenge des Kühlmediums.

Stabile Grundgeometrie

Insbesondere Werkstoffe wie Titan erfordern stabile und feste Werkzeuge. Die speziellen Geometrien der Fräswerkzeuge Kingfisher widerstehen den hohen Scherkräften und den besonderen Beanspruchungen der Schneiden. Sie arbeiten auch bei hohen Zerspantemperaturen zuverlässig.

Abhängig vom Werkstoff können alle Werkzeuge der Serie 455 wahlweise trocken, mit Luft oder Minimalmengenschmierung verwendet werden.

Fünf zusätzliche Varianten

Derzeit hat der Hersteller die bewährte Reihe Werkzeuge um fünf zusätzliche Serien erweitert. Zur Bearbeitung von Titan, Edelstählen, NE- und auch Edel-Metallen hat sich die umfangreiche Fräser-­Linie 455.B3 in speziellen Ausführungen für Super- oder Sonderlegierungen bewährt.

Durch die leicht schneidende Geometrie gemeinsam mit den optimierten Spankammern und den exakt bis zum Zentrum ausgeführten Schneiden bearbeiten diese Werkzeuge genau in Form und Abmessungen auf hohe Oberflächengüte. Blank oder beschichtet können die dreischneidigen Fräser trocken und mit Kühlschmierung schruppen und schlichten.

Die jüngst verwirklichten Ausführungen 455S.B3 verfügen als dreischneidige Kugelfräser über die innovative Schaft- und Innenkühlung. Sie eignen sich somit ideal, um Formen und Konturen beispielsweise an Knochenplatten zu schruppen und zu schlichten. Die mehrschneidigen Fräser der Ausführungen 455.F3, 455.T4 und 455.F5 verfügen über Schutzfasen oder Eckenradien.

Mehrschneidig für produktive Frässtrategien

So ermöglichen sie unterschiedliche Frässtrategien, wie HPC, trochoidales Fräsen und teils auch HSC. Diese Werkzeuge eignen sich perfekt zum Schruppen und zum hochgenauen Finishen. Dazu wird die Mikrogeometrie auf die Bauart und auf die Abmessungen des Werkzeugs abgestimmt. Zu hoher Stabilität und ruhigem Schneidverhalten tragen abgestimmte Technologien bei, zum Beispiel variierende Helix, ungleiche Teilung, Kernverstärkung und optimierte Spanräume. Alle Werkzeuge weisen eine sehr gute Wuchtgüte auf, um keine zusätzlichen Vibrationen zu erzeugen.

Zum Fertigen von Taschen oder Bohrungen, zum Beispiel zirkular fräsend, eignen sich die Werkzeuge der Serie 455.T2. Im Vergleich zum Bohren ist man beim Fräsen unabhängig von der Form, den Abmessungen und der Lage der Durchbrüche beziehungsweise Taschen. So kann man auch auf schrägen Flächen bearbeiten. - kmu - SMM

(ID:46917754)