Konstruktionselemente Bibus AG: Industriestossdämpfer für zwei Rekord-Seilbahnen

Redakteur: Hermann Jörg

>> Das gedämpfte Einfahren der Seilbahnfahrzeuge in die Talstationen zweier ausserordentlich grosser Versorgungsseilbahnen machte die Konstruktion und den Einbau besonderer Dämpfungslösungen nötig. Die Fahrzeuge mit einer Nutzlast von 40 Tonnen sollen schnell und zuverlässig, aber dabei auch sanft abgebremst werden. Aus diesem Grunde wurden von Bibus AG und der ACE Stossdämpfer GmbH gemeinsam extra grosse Industriestossdämpfer entwickelt.

Firmen zum Thema

Die Versorgungsseilbahnen transportieren Nutzlasten bis zu 40 Tonnen und treffen in der Talstation auf den mit 1,30 m vergleichsweise «kleinen» Industriestossdämpfer von ACE und Bibus. (ACE Stossdämpfer, Bibus AG)
Die Versorgungsseilbahnen transportieren Nutzlasten bis zu 40 Tonnen und treffen in der Talstation auf den mit 1,30 m vergleichsweise «kleinen» Industriestossdämpfer von ACE und Bibus. (ACE Stossdämpfer, Bibus AG)

joe. Das Projekt «Linthal 2015» des Stromversorgungsunternehmens Axpo ist gewaltig, es ist wohl das gegenwärtig grösste Bauvorhaben im Energiebereich innerhalb der Schweiz. Die Leistung der Kraftwerksanlagen Linth-Limmern AG (KLL) wird dabei um 1000 Megawatt erhöht. Zum Vergleich: Das entspricht leistungsmässig dem Kernkraftwerk Leibstadt. Hauptbestandteil des Projekts ist der Bau eines rund 600 m tief im Bergesinnern gelegenen Pumpspeicherwerkes zwischen Limmern- und Muttsee. Hier werden vier Maschinengruppen à 250 Megawatt Leistung installiert. Mit der Pumpen- und Turbinenleistung von maximal 1000 Megawatt soll Wasser aus dem auf 1860 m ü. M. gelegenen Stausee Limmernboden in den gut 600 m höher gelegenen Muttsee gepumpt und bei Bedarf im Turbinenbetrieb wieder für die Stromproduktion genutzt werden. Gerechnet wird mit einer Bauzeit von gut fünf Jahren und mit der Betriebsaufnahme im Jahr 2015/2016.

Tausende von Tonnen Baumaterial, Maschinen und Fahrzeuge sind für den Bau der KKL-Anlagen in die Berglandschaft zu transportieren. Dazu sind gleich zwei Versorgungsseilbahnen entstanden, die sich die grössten der Welt nennen dürfen: über 90 mm dicke Tragseile mit einem Gewicht von fast 50 kg pro Meter, Drehstrommotoren mit 1150 kW Nennleistung und Nutzlasten von 40 Tonnen. Um die schweren Seilbahnfahrzeuge bei der Einfahrt in die Talstation sicher und sanft abbremsen zu können, mussten eigens neue Industriestossdämpfer im Format XXL konzipiert werden.

(ID:31254660)