Projekt Bierhumpen Bierhumpen aus Aluminium fürs Oktoberfest

Redakteur: Anne Richter

Das traditionelle Oktoberfest in München kann leider zum zweiten Mal in Folge nicht stattfinden. Diese erneute Absage veranlasste die Zerspanungstechnologen von Blaser Swisslube, in ihrem Technologiecenter ein Bierglas zu zerspanen. Gespült wurde mit Kühlschmierstoff.

Firmen zum Thema

«O’zapft is!» Oktoberfest im hauseigenen Technologiecenter.
«O’zapft is!» Oktoberfest im hauseigenen Technologiecenter.
(Bild: Blaser Swisslube)

Der Aluminium-Bierhumpen sieht nicht wie ein typischer bayrischer Oktoberfest-Masskrug aus. Simon Balz, Zerspanungstechnologe bei Blaser Swisslube, hat seine Version im CAD entworfen. Der Humpen made in Hasle-Rüegsau sollte in der Form eines Blaser-Fasses mit Griff entstehen.

«Der Bierhumpen wurde aus zwei Aluminiumstücken (EN AW-6082) gefertigt. Die Herausforderung dabei war, das eine Stück, aus dem das Blaser-Fass entstehen sollte, in nur zwei Aufspannungen zu zerspanen. Weiter musste bei der Taschenbearbeitung der Kühlschmierstoff die Späne optimal abführen. Auch der fragile Griff – aus dem zweiten Aluminiumstück – musste eingespannt und gefräst werden», erklärt Simon Balz das Projekt.

Bildergalerie

Testparameter während Zerspanung

Auf die «Bier-Idee» ist man bei Blaser gekommen, als das Oktoberfest in München zum zweiten Mal abgesagt wurde. Weiter ging es den Zerspanungstechnologen darum, die Eigenschaften eines bestehenden Kühlschmierstoffes zu testen. Für das Projekt wurde ein wassermischbarer, chlorfreier Blaser-Kühlschmierstoff verwendet, welcher ausgezeichnet für die Bearbeitung von weichen und harten Aluminiumlegierungen ausgelegt ist.

«Wir konnten bei dieser Bearbeitung den Produkteigenschaften auf den Zahn fühlen. Wir analysierten sowohl das Schaumverhalten, also der Emulsion – und nicht des Biers, wie auch den Ferrokorrosionsschutz und das Ablaufverhalten eingehend», erklärt Simon Blaz den Testablauf. Erfolgreich gefräst wurde der Bierhumpen im Blaser hauseigenen Technologiecenter auf einer Grob G552. Auf einem Video kann sich der ganze Prozess auch angeschaut werden. -ari-

(ID:47699821)