Solarenergie Bystronic: Sonnenstrom für Produktion und Fahrzeuge

Von Anne Richter

Eine neue PV-Anlage auf dem Hallendach liefert Bystronic grünen Strom für die Produktion von Lasermaschinen. Das Unternehmen setzt seine ambitionierte Nachhaltigkeitsstrategie am Hauptsitz in Niederönz um.

Anbieter zum Thema

Die neue Photovoltaik-Anlage ist auf der Produktionshalle 1 von Bystranic installiert und liefert nicht nur Energie für die Produktion von Lasermaschinen sondern auch für E-Mobility.
Die neue Photovoltaik-Anlage ist auf der Produktionshalle 1 von Bystranic installiert und liefert nicht nur Energie für die Produktion von Lasermaschinen sondern auch für E-Mobility.
(Bild: Bystronic)

Bystronic legt einen starken Fokus auf Nachhaltigkeit als zentrales Element seiner Unternehmensstrategie. Der Hauptfokus zielt darauf, mit Blech eine nachhaltige Zukunft zu gestalten. Die Nachhaltigkeitsstrategie soll auch am Standort in Niederönz umgesetzt werden. Mit der Firma Helion aus Zuchwil hat Bystronic auf der Produktionshalle 1 eine Photovoltaik-Anlage (PV) installiert, um eigenen Strom zu produzieren. Dieser Strom liefert Energie für die Produktion von Lasermaschinen, für die Bystronic E-Mobility-Flotte, wird aber auch den Mitarbeitern für ihre privaten Fahrzeuge zur Verfügung gestellt. Die Anlage sowie die dazugehörende Infrastruktur wie Ladestationen für E-Fahrzeuge wurde am Donnerstag, den 12. Mai 2022, offiziell eingeweiht. Gäste aus Politik und Wirtschaft nutzten die Möglichkeit, das Dach der Halle 1 zu besteigen und dort von Noah Heynen, CEO von Installationspartner Helion, die Details zur PV-Anlage zu erfahren. So produziert die Anlage mehr als eine halbe Million Kilowattstunden Strom pro Jahr, was ungefähr 15 Prozent des Bedarfs des Bystronic Standorts in Niederönz entspricht.

Fabian Furrer, Managing Director der Bystronic Laser AG, erläuterte zudem seine Ziele für ein nachhaltiges Mobilitätskonzept am Standort. Den Mitarbeiter stehen bis heute beispielsweise 15 Ladestationen für E-Fahrzeuge zur Verfügung, die auch privat genutzt werden dürfen. Ladestationen für Mitarbeiter, die mit dem E-Bike in die Firma radeln, wurden ebenso ausgebaut. Ferner hat Furrer eine Kooperation mit dem Autoimporteur Amag geschlossen, um Mitarbeitern den Einstieg in die E-Mobilität zu vergünstigen. Mit dem E-Taxi-Betreiber «E-Buxi» können Besucher kostenlos vom Bahnhof Herzogenbuchsee nach Niederönz fahren. Derzeit diskutiert Bystronic, ob man der Non-Profit-Organisation «Nez Rouge» Zugang zu nicht genutzten Flottenfahrzeugen anbieten kann.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:48357717)