Suchen

CAD/CAM in der Polymechanikerausbildung

Autor / Redakteur: Christian Graber, NC Data / Luca Meister

>> Die AITech AG fertigt in Appenzell Dorf Präzisionsteile für Maschinen, Uhren, Hydraulikanlagen und die Telekommunikationsindustrie. Dieser Beitrag befasst sich exemplarisch mit dem Aufbau der Polymechaniker-Lehrlingsausbildung in diesem Unternehmen bzw. den Lernprozessen betreffend des dort im Einsatz stehenden CAD/CAM-Systems Topsolid’CAM.

Firmen zum Thema

Der vom Lehrling konstruierte Minischraubstock in Explosionsdarstellung. (Bild: NC Data)
Der vom Lehrling konstruierte Minischraubstock in Explosionsdarstellung. (Bild: NC Data)

Gedreht und gefräst wird bei der AITech AG ausschliesslich auf modernsten CNC-Maschinen: Zwei neue 5-Achs-Bearbeitungszentren fräsen Turbinenschaufeln für Gas- und Dampfturbinen, die anschliessend auf einer modernsten 5-Achs-Messmaschine geprüft werden. Grossen Wert legt das Unternehmen auf die Ausbildung seiner Fachleute und die Pflege seines Nachwuchses. Seit 2001 ergänzt ein Lehrling die 16-köpfige Belegschaft.

Produktionsleiter Ilham Hasdemir amtet als Lehrmeister und hält sich an einen Stufenplan, ein Ausbildungsprogramm für Polymechaniker in der Fachrichtung Drehen und Fräsen. Die Lehrlinge werden für diejenigen Verfahren, welche die Lehrfirma anbietet, intern ausgebildet. Für die fehlenden Disziplinen bietet Swissmechanic überbetriebliche Kurse an (z. B. im konventionellen Fräsen, da bei AITech ausschliesslich CNC-gefräst wird).

Bildergalerie

CNC-Programmierung

Christian Sutter, heute Mitarbeiter bei AITech, hat 2010 die Lehre in der praktischen Prüfung mit Note 5,8 abgeschlossen. Dies ist eine hervorragende Leistung, bedenkt man, dass das Unternehmen über keine spezifische Ausbildungsabteilung verfügt. Wie verlief nun der Werdegang dieses talentierten jungen Mannes? Christian Sutter besuchte den Einführungskurs für Polymechaniker bei Swissmechanic (Swissmechanic betreibt 19 nationale Ausbildungszentren in der Deutsch- und Westschweiz sowie im Tessin). Im Betrieb der AITech wurden ihm von Hasdemir und seinen Mitarbeitern zuerst die Berufsgrundlagen vermittelt: Anreissen, Bohren, Feilen usw., begleitet durch weitere Kurse bei Swissmechanic. Gegen Ende des ersten Lehrjahres erlernte Sutter die ISO-Sprache für CNC-Maschinen und konnte erste, manuell programmierte Werkstücke auf einer vertikalen 3-Achs-CNC-Maschine fräsen. Da AITech keine Dialogsteuerungen einsetzt, erfolgte die Konturprogrammierung und Simulation der Bearbeitungsbahn auf dem Computer. Die CNC-Programmierung und die Anwendung des Computers in der Fachausbildung begleitete nun Sutter während seiner ganzen Lehrzeit: Im ersten und zweiten Lehrjahr durch Schreiben und Lesen von ISO-Codes, Einrichten und Umrüsten der Fräsmaschine, Einfahren von neuen Programmen, Fertigen von einfachen Werkstücken inklusive Prüfung. Gleichzeitig wurden die technologischen Bearbeitungskenntnisse und die Auswahl der geeigneten vermittelt.

Schweizermeisterschaft für Polymechaniker

Gegen Ende zweiten Lehrjahres übernahm André Weber für eine gewisse Zeit die Ausbilderfunktion. Der gelernte Polymechaniker befasst sich hauptamtlich mit der Programmierung des CNC-Maschinenparks. Er führte den Lehrling in die computerbasierte Programmierung ein.

(ID:29377950)