Wasserstrahlschneiden Der Wasserstrahl wird noch sauberer

Redakteur: Luca Meister

Auf der Blechexpo stellt die österreichische STM Stein-Moser GmbH mit ihrem deutschen Systempartner Maximator Jet effiziente Lösungen sowohl für das 2D- als auch 3D-Wasserstrahlschneiden vor. Neben dem 3D-Schneidkopf «STM3D/68» präsentiert das Unternehmen sein neues «OneClean»-System für das Recycling von Rein- und Abrasivwasser.

Firmen zum Thema

(Bild: STM)

mei. Angesichts der wachsenden Kosten für Energie und Wasser stellt die Firma STM dieses Jahr Eigenentwicklungen vor, die das Schneiden mit Wasser nicht nur präziser, sondern auch erheblich kosteneffizienter machen.

Auf Ressourcen-Ebene garantiert das neue «OneClean»-System deutlich niedrigere Wasser- und Abrasivkosten. Dafür sorgt eine bisher einzigartige modulare Wasseraufbereitungslösung, die nicht nur Schlamm aus dem Schneidbecken befördert, Schnittwasser so weit reinigt, dass es problemlos in den Kanal eingeleitet werden kann, und in der Endausbaustufe Schneidwasser zu 100 Prozent und Abrasiv zu 50 Prozent wiederaufbereiten kann. Mit diesem jederzeit nachrüstbaren System sorgt das Unternehmen dafür, dass Neu- und Bestandskunden ihre Fertigungsprozesse nachhaltig machen und rentabler gestalten können.

Bildergalerie

Innovatives Recyclingsystem

Wasser spielt beim Wasserstrahlschneiden naturgemäss eine grosse Rolle. Geschnitten wird allgemein mit Trinkwasser. Da musste der Anwender bisher abwägen: Auf der einen Seite ist bei idealer Wasserqualität der Materialverschleiss minimal – auf der anderen Seite wird der Wasserverbrauch zunehmend reglementiert und kostspielig. Aus diesem Grund hat STM jetzt ein System entwickelt, das Wasser automatisch und so nachhaltig wie noch nie wiederaufbereitet. Das neuartige Modulsystem «OneClean» bereitet je nach Anforderung Wasser und Abrasiv auf. De facto regelt es die Wasserreinigung, -aufbereitung, -kreislaufführung und das Abrasivrecycling direkt aus dem Schneidbecken vollautomatisch. Letzteres macht 50 Prozent des Materials wiederverwendbar und trägt damit entscheidend dazu bei, den grössten variablen Kostenfaktor beim Abrasivschneiden zu minimieren.

Darüber hinaus erhöht OneClean den Bedienkomfort sowie die Wartungsfreundlichkeit einer Wasserstrahlanlage signifikant. Das Nachrüsten ist ebenfalls kein Problem, da das System in alle STM- und Maximator-Jet-Anlagen problemlos integrierbar ist.

(ID:43634895)