Suchen

Messevorschau Die AMB 2012 erneut auf Erfolgskurs

| Redakteur: Matthias Vogel

>> Die AMB, internationale Ausstellung für Metallbearbeitung, die vom 18. bis 22. September 2012 auf dem Gelände der Messe Stuttgart stattfindet,erreicht ihre hochgesteckten Ziele und befindet sich auf Erfolgskurs.Sämtliche Ausstellungsflächen sind schon seit Monaten ausgebucht. Über 1300 Aussteller werden erwartet, etwa ein Viertel von ihnen aus dem Ausland.

Firmen zum Thema

Präzisionskraftspannfutter
Präzisionskraftspannfutter
(Bild: Messe Stuttgart AMB)

Auf der AMB 2012 in Stuttgart sind Aussteller aus 27 Ländern mit dabei. An erster Stelle der Auslandsbeteiligungen liegt traditionell die Schweiz, gefolgt von Italien, Spanien und Japan. Aber auch aus Australien, Brasilien, der Russischen Föderation, Korea und den USA sind Aussteller auf der AMB 2012 vertreten. Belegt sind alle neun Messehallen und damit insgesamt 105 200 Bruttoquadratmeter Ausstellungsfläche. Einziger Wermutstropfen: Das Messegelände ist schon wieder zu klein. «Wir hätten ein bis zwei weitere Standardhallen füllen können, die wir aber leider nicht haben», bedauert Ulrich Kromer, Geschäftsführer der Messe Stuttgart.

Vor dem Hintergrund einer weiterhin hervorragenden Maschinenbaukonjunktur dürften auch die Besucherzahlen noch einmal deutlich über den Rekordzahlen von 2010 (86 000, davon elf Prozent aus dem Ausland) liegen. Zur AMB 2012 werden mehr als 90 000 Fachbesucher erwartet. Damit habe sich die AMB «endgültig zur europäischen Leitmesse für die Werkzeugmaschinen- und Präzisionswerkzeugbranche in den geraden Jahren entwickelt», ist sich Kromer sicher.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 9 Bildern

Problemlöser für die fertigende Industrie

Im Zentrum des AMB-Angebots steht die Zerspantechnik mit den drei Bereichen spanende und abtragende Werkzeugmaschinen sowie Präzisionswerkzeuge. Darum herum gruppieren sich Anbieter aus der Messtechnik und Qualitätssicherung, der Robotik, der Werkstück- und Werkzeughandhabungstechnik, dem Softwarebereich und dem Engineering sowie Bauteile, Baugruppen und Zubehör. Zur leichteren Orientierung der Besucher sind die Bereiche thematisch geordnet. Die Dreh- und Fräsmaschinen sowie Bearbeitungszentren befinden sich in den nebeneinander liegenden Hallen 3, 5, 7 und 9. Die Präzisionswerkzeuge sind in den Hallen 1 und 2 untergebracht, also in direkter Nachbarschaft. Gegenüber den Werkzeugmaschinenhallen sind die Peripherieanbieter zu finden: Software und Engineering, Steuerungen und weitere Ausrüstung bzw. Zubehör in der Halle 4, Säge-, Bohr- und Verzahnmaschinen in der Halle 6 sowie Schleif- und Entgratmaschinen in der Halle 8.

(ID:35107000)