Krantechnik Die Sicherheit hört beim Haken nicht auf

Redakteur: Hermann Jörg

>> Statistisch gesehen passieren bei der Arbeit mit Kranen wesentlich mehr Unfälle mit Personenschaden durch Versagen der Lastaufnahme- und Anschlagmittel als durch Versagen des eigentlichen Kranes. Immer mehr Unternehmen richten deshalb ihre Aufmerksamkeit auf den Bereich zwischen Haken und Last. Dabei können effiziente und intelligente Lösungen wie die nachstehend beschriebene von Demag helfen, die Sicherheit für Mensch und Maschine zu erhöhen.

Firmen zum Thema

Ein nicht zu vernachlässigender Faktor für die Sicherheit ist die Erfahrung und Kompetenz des Bedienpersonals.
Ein nicht zu vernachlässigender Faktor für die Sicherheit ist die Erfahrung und Kompetenz des Bedienpersonals.
(Bild: Demag)

joe. Textile Anschlagmittel, Anschlagketten, Lastaufnahmemittel, Hebezeuge – sie alle werden im täglichen Einsatz oft bis an die Grenzen beansprucht. Ein grosser Teil der Unfälle bei der Arbeit mit Kranen steht in direktem Zusammenhang mit diesen Teilen, die häufig mangelhaft sind oder falsch eingesetzt werden. Auch dank der Sensibilisierung durch Institutionen und Verbände haben Unternehmen folgerichtig erkannt, dass es viel kostengünstiger ist, frühzeitig in den richtigen Schutz zu investieren.

«Wir haben uns intensiv mit der Frage nach dem optimalen Schutz beschäftigt. Das Interessante vorweg: In den allermeisten Fällen befindet sich die Schwachstelle nicht am Kran selbst, sondern unter dem Kranhaken», weiss Markus Fournell, Verantwortlicher des Projektes «S3» und Produktmanager bei Demag.

Intelligenter Mix

Als einer der weltweit führenden Spezialisten für Hebetechnik-, Antriebs- und Logistiklösungen hat Demag das S3 Komplettpaket entwickelt. Das Besondere an diesem ist der intelligente Mix aus Servicedienstleistungen und Produktlösungen. Das Ergebnis ist vorausschauender Schutz, gepaart mit einer optimalen Wirtschaftlichkeit der Anlage. Die Basis dazu bildet die Unternehmensphilosophie von Demag: Service, Safety, Solutions.

«Viele Anbieter vergeben Dienstleistungen an unbekannte Dritte – dies kann zu unkoordinierten Verhältnissen führen. Unsere Kunden erhalten das komplette Angebot aus einer Hand. Das heisst klare Verhältnisse und höchste Qualitätskontrolle», unterstreicht Markus Fournell.

Ein Plus an Sicherheit

Unternehmen stehen täglich vor der Herausforderung, aus unüberschaubar vielen Möglichkeiten die richtige Wahl zu treffen. Dabei könnten die Anforderungen nicht unterschiedlicher sein: Lastaufnahme- und Anschlagmittel müssen sich in einem Tiefkühllager bei –20 °C genauso bewähren wie bei extremer Hitze in einem Stahlwerk. Sie müssen bei mineralischen Säuren genauso resistent sein wie bei scharfkantigen Lasten. Ein nicht zu vernachlässigender Faktor für die Sicherheit ist auch die jeweilige Erfahrung und Kompetenz der Kranführer. Deshalb bilden textile Anschlagmittel, Anschlagketten, Lastaufnahmemittel und Hebezeuge gepaart mit modernsten Prüfmitteln und einer fortschrittlichen Kranführerschulung das Demag-Gesamtpaket «S3». Geprüfte Produkte und qualifizierte Techniker erfüllen hohe Ansprüche, das Ergebnis ist eine auf die Bedürfnisse massgeschneiderte Komplettlösung. <<

(ID:36226220)