Fräser und Ritter Die Walter AG bringt neues Fräserkonzept auf den Markt

Redakteur: Matthias Vogel

Fräser und Ritter haben so einiges gemeinsam. Auch ein Fräser trägt eine Rüstung und rotiert gekonnt mit Schwertern. Walter nahm das Motiv des edlen Ritters auf und entwickelte eine neue Fräsergeneration, die durch die Eigenschaften «kraftvoll, präzise, sicher» besticht.

Firmen zum Thema

Mit der grösseren Wendplatte LNHU1306 sind Schnitttiefen bis 12 mm möglich.
Mit der grösseren Wendplatte LNHU1306 sind Schnitttiefen bis 12 mm möglich.
(Bild: Walter AG)

«Als wir uns überlegten, welches Symbol die Merkmale eines modernen Fräswerkzeugs am besten verkörpert, sind wir schnell auf den Ritter gestossen», erklärt Wolfgang Vötsch, zuständig für das weltweite Produktmanagement Fräsen bei der Walter AG. «Nach weit verbreiteter Vorstellung gilt der Ritter als edler Helfer in der Not, der sich durch verlässliche innere und äussere Werte auszeichnet.» Edel – dieses Attribut passt hervorragend zur neuen Fräsergeneration der Walter AG, die unter der Produktbezeichnung Blaxx auf den Markt kommen wird. Denn Blaxx steht für Kraft, Präzision und Sicherheit, die «Rittertugenden» moderner Präzisionswerkzeuge. Damit diese auch auf der Werkzeugmaschine Realität werden, kreierten die Spezialisten von Walter ein bahnbrechendes Werkzeugkonzept auf technisch höchstmöglichem Niveau.

Extrem widerstandsfähige Rüstung

Im Detail: Edel wirkt schon auf den ersten Blick das völlig neue Finish in Hochglanz-Schwarz, von dem sich auch der Produktname Blaxx ableitet. Doch dieses Finish besticht nicht nur optisch, es fungiert als extrem widerstandsfähige Rüstung, Verschleiss- und Korrosionseinflüsse werden deutlich reduziert. Hochpräzise Wendeplattensitze umklammern zudem die Schneiden wie Ritter mit geschmiedeten Handschuhen ihre blitzenden Schwerter. Mit diesen Merkmalen ausgestattet, schickt Walter die ersten Werkzeuge auf den Markt: die beiden Eckfräser F5041 und F5141. Zu den genannten Features sind diese als weitere Besonderheit mit tangentialen Wendeplatten ausgestattet. Diese erlauben zum einen die Konzeption eines extrem stabilen Werkzeugkörpers, zum anderen bieten sie viel Hartmetallvolumen in Schnittkraftrichtung, das heisst eine überdurchschnittlich hohe Prozesssicherheit. Das Ergebnis ist ein enorm robustes Werkzeugdesign, das einen ruhigen, vibrationsarmen Lauf garantiert.

Bildergalerie

Vier gedrallte, weich schneidende Schneidkanten

Die in den Grössen LNHU0904 und LNHU1306 gefertigten Präzisionswendeplatten verfügen über vier gedrallte, weich schneidende Schneidkanten. Die hohe Plan- und Rundlaufgenauigkeit des Körpers und exakte 90-Grad am bearbeiteten Werkstück gewährleisten präzise Ergebnisse. Mit der grösseren Wendplatte LNHU1306 sind Schnitttiefen bis 12 mm möglich. Da die Plattensitze und Spanräume für die Tangentialwendeplatten weniger Material im Werkzeugkörper beanspruchen, können sowohl kleinere Werkzeugdurchmesser realisiert als auch mehr Wendeplatten auf dem Umfang verteilt werden als bei anderen Fräserkonzepten. Die neuen Blaxx-Eckfräser sind daher schon ab Durchmesser 25 mm verfügbar. Mit mehr Schneiden ausgestattet erlauben sie ausserdem bis zu 30 Prozent höhere Vorschübe.

(ID:36075380)