Chiron Open House 2022 Effizienz und Nachhaltigkeit: Technologien mit Zukunft

Von Anne Richter

Chiron hat während seines Open House vom 11. bis 13. Mai 2022 verschiedene Produktinnovationen mit Fokus auf Produktivität, Effizienz und Nachhaltigkeit.vorgestellt. Dazu gehört eine Schweizer Entwicklung. Micro 5 ist ein skalierbares Fertigungssystem für die Mikrotechnik der Walliser Marke Factory 5.

Anbieter zum Thema

Für hochpräzise und nachhaltige Fertigung in der Mikrotechnologie: das skalierbare Fertigungssystem für Prototypen, Vor- und Grossserien: Micro 5 und Feed 5.
Für hochpräzise und nachhaltige Fertigung in der Mikrotechnologie: das skalierbare Fertigungssystem für Prototypen, Vor- und Grossserien: Micro 5 und Feed 5.
(Bild: Chiron)

Auf seinem Open House in Tuttlingen hat Chiron erstmals seine Lösungen für eine skalierbare Kleinserienfertigung in der Mikrotechnik vorgestellt. Das neue, extrem kompakte Fertigungssystem der Marke Factory 5 ist ausgelegt für eine hochpräzise und automatisierte Zerspanung von Werkstücken mit maximalen. Abmessungen von 50 x 50 x 50 mm, und damit perfekt auf die Bedürfnisse der Uhrenindustrie zugeschnitten. Basis ist die Micro 5 der Marke Factory 5 – ein Hochgeschwindigkeits-Fräszentrum mit dem Energieverbrauch einer Kaffeemaschine und der Grösse eines Kühlschranks. Als Insellösung ist es auch für die Fertigung von kleineren Losgrössen in der Medizintechnik, der Schmuckindustrie sowie Feinwerktechnik passend. Auch die mannarme Fertigung unterstützt die Micro 5 mit einer 6er-Palettenkapazität. Schon im Sommer 2020 hatte Chiron das Walliser Unternehmen und Spin-off Mecartis übernommen, das heute unter der Marke Factory 5 bekannt ist und das Produkt Micro 5 weiterentwickelt. «Wir haben die Micro 5 produktionstauglich gemacht und auch eine Automation entwickelt», berichtet Dr. Claus Eppler, CTO der Chiron Group. Die Kombination einer Micro 5 mit dem Handlingsystem Feed 5 ist die ideale Plug-and-Play-Lösung, wenn es in die Serienproduktion geht. Feed 5 bietet eine gesteigerte Autonomie im automatisierten Werkstückhandling mit einem 6-Achs-Roboter. Aktuell werden die Kapazitäten für Micro 5 und Feed 5-Projekte weiter ausgebaut.

Stabiler und hochpräziser Prozess mit enorm gesteigerter Ausbringung

Ein weiteres Highlight zeigte Chiron für die hochproduktive Doppelspindelbearbeitung. Hohe Dynamik plus hohe Stabilität plus grossen Arbeitsraum plus Doppelspindel-Konzept mit bis zu 1200 mm Spindelabstand: Mit den Baureihen 22, 25 und 28 will Chiron in dieser Baugrösse, betreffend Produktivität und Präzision eine neue Benchmark setzen. In der Anwenderpraxis ist es beispielhaft eine DZ 25 P, die bereits seit zwei Jahren bei der Fertigung von Strukturbauteilen für die Automobilindustrie eingesetzt wird. Unterm Strich liefert die Turnkey-Lösung, so der Kunde: «einen stabilen und hochpräzisen Prozess mit einer enorm gesteigerten Ausbringung gegenüber der Vorgängeranlage.» Neben weiteren doppelspindligen Anwendungen wie Batterie- und E-Motorengehäusefertigung bringen die neuen Baureihen auch alle Voraussetzungen für massive Zerspanung aus dem Vollen mit. Basis hoher Präzision ist die extrem stabile Portalbauweise. Für optimale Produktivität und Prozesssicherheit steht eine durchdachte Arbeitsraum- und Bedienerergonomie, um verschiedenste Automationslösungen flexibel zu integrieren.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 10 Bildern

Rührreibschweissen und Zerspanung kombiniert

Vielleicht nicht allen bekannt ist Rührreibschweissen (englisch: Friction Stir Welding, FSW) für druck- und mediendichte Verbindungen zweier Materialien die prozesssichere, effiziente und nachhaltige Fertigungstechnologie. Anwendung findet FSW grundsätzlich dann, wenn Aluminium oder artfremde Stoffe zusammengefügt werden. Zu den Zielwerkstücken des FSW zählen heute besonders Batteriewannen und Invertergehäuse sowie alle Komponenten, bei denen Wärme aus Elektronikbauteilen abgeführt werden muss, mit einer entsprechend hohen Anforderung an die Dichtheit. Darüber hinaus ermöglicht die Technologie des Rührreibschweissens dem Fahrzeughersteller, elektrische Module in den Nassbereich des Fahrzeugs zu verlagern. In der spanenden Bearbeitung für diese Zielwerkstücke hat die Chiron Group umfassende Expertise und Erfahrung aus der Anwenderpraxis. In der Kombination von FSW und Zerspanung sieht die Chiron Group eine zukunftsgerichtete Innovation, die dem Anwender die positiven Effekte bringt, wie man sie von Verfahrenskombinationen kennt: weniger Platzbedarf, kürzere Taktzeiten mit dem Ergebnis höherer Qualität und Produktivität. Erste Projekte mit einem Technologiepartner sind bereits umgesetzt. So entstehen jetzt erstmals schlüsselfertige Bearbeitungszentren, wie z. B. das Bearbeitungszentrum Mill 2000, die kombinierte Rührreibscheiss- und Frästechnologie bieten.

Darüber hinaus hat Chiron noch viele andere Neuheiten und Lösungen demmonstriert. So zum Beispiel die MT 715 ein Fräs- Drehzentrum für die 6-Seiten Komplettbearbeitung für Stangen, Profile und Futterteile oder auch die Chiron-Strategie zur Kollisionsvermeidung mit Digital Twin. -ari- SMM

(ID:48309066)