Suchen

Schweizer Qualitätszulieferer 2019 GIS AG: Beste Rahmenbedingungen für die Zukunft

Redakteur: Silvano Böni

1957 mit einer Belegschaft von 6 Mitarbeitern gestartet, ist die GIS AG heute mit mehr als 110 Arbeitnehmern ein weltweit führendes Unternehmen für Elektrokettenzüge und Kransysteme. Nun soll ein Neubau optimale Rahmenbedingungen schaffen, um sich weiterhin erfolgreich am Markt behaupten zu können.

Firmen zum Thema

Der 4-stöckige Neubau wird Ende 2019 bezugsbereit sein und eine zusätzliche Nutzungsfläche von 1400 m2 bieten.
Der 4-stöckige Neubau wird Ende 2019 bezugsbereit sein und eine zusätzliche Nutzungsfläche von 1400 m2 bieten.
(Bild: GIS)

Seit der Firmengründung am 1. Januar 1957 ist die GIS AG im luzernischen Schötz zu Hause. Spezialisiert auf Produkte im Bereich der Präzisionsmechanik, startete man damals mit einer Belegschaft von 6 Mitarbeitern.

In den vergangenen 60 Jahren hat sich die GIS AG zu einem weltweit führenden Unternehmen für Elektrokettenzüge und komplette Kransysteme entwickelt mit mehr als 110 Mitarbeitenden und Tochtergesellschaften in Deutschland und England. Aus 600 m2 Gebäudefläche wurden 11 700 m2, wobei die letzte Gebäudeerweiterung bereits mehr als 30 Jahre zurück­liegt. Dank der kontinuierlichen Entwicklung in den letzten Jahren, insbesondere der sehr erfolgreichen Einführung der neuen Hebezuggeneration GP, stösst man dabei mehr und mehr an die Kapazitätsgrenzen, weshalb Anfang 2019 der Neubau einer Produktionshalle in Angriff genommen wurde.

Bildergalerie

Mitte Februar fuhren die Bagger auf, um mit den Abbrucharbeiten des alten Bürogebäudes und der dahinter stehenden Fabrikationshalle zu beginnen. Die in den Anfangsjahren der GIS AG errichteten Gebäude weichen einem 4-stöckigen Neubau, welcher voraussichtlich Ende 2019 bezugsbereit sein wird. Die neue Halle bietet eine zusätzliche Nutzungsfläche von 1400 m2. Dadurch kann die innerbetriebliche Logistik für den Kranbau optimiert und die Produktionskapazität beim Hauptprodukt, dem Elektrokettenzug, vergrössert werden. Zudem erhalten die Mitarbeiter einen modernen Aufenthaltsbereich mit Duschen, Garderoben und einer Küche.

Meilenstein der Firmengeschichte

Dieses Projekt ist für die GIS AG ein wegweisender Meilenstein in der Firmengeschichte und treu dem Firmenslogan «swiss lifting solutions» ein klares Bekenntnis zum Produktionsstandort Schweiz. Bereits 2020 stehen mit der Erweiterung der GP-Elektrokettenzugserie und der Einführung der neuen Fahrwerksgeneration, welche beide für eine Sortimentsvergrösserung von 5000 kg auf 6300 kg Traglast sorgen werden, zwei ambitiöse Ziele an.

Dank dem Neubau schafft sich der einzige Elektrokettenzug-Hersteller der Schweiz beste Rahmenbedingungen, um im umkämpften Weltmarkt der Hebe- und Fördertechnik weiterhin eine Vorreiterrolle einnehmen zu können.

(ID:46163270)