Suchen

Neue Fahrersitz-Schlepper und Plattformwagen von Linde Grössere Schleppleistung und wachsende Vielfalt

Redakteur: Silvano Böni

Linde Material Handling (MH) bringt eine neue Produktfamilie von Schleppern und Plattformwagen auf den Markt. Neben einem Schlepper mit sechs Tonnen bietet der Flurförderzeughersteller zusätzlich ein Gerät mit acht Tonnen Schleppleistung an, um weitere Marktsegmente zu erschliessen. Eine Erweiterung des Produktprogramms ist zudem der Plattformwagen Linde W08 mit einer Tragfähigkeit von 800 kg und einer Schleppleistung von 7 t.

Firmen zum Thema

Mit einer neuen Produktfamilie an Schleppern und Plattformwagen erweitert Linde Material Handling gleichzeitig das Produktprogramm.
Mit einer neuen Produktfamilie an Schleppern und Plattformwagen erweitert Linde Material Handling gleichzeitig das Produktprogramm.
(Bild: Linde)

Typische Einsatzorte der Schlepper Linde P60 bis P80 sind sowohl Produktionshallen als auch Aussenbereiche von Industrieunternehmen und Flughäfen. Immer öfter finden die Geräte zudem als Zugmaschine für Routen- oder Logistikzüge Verwendung. Dank der Schleppleistung von sechs bis acht Tonnen verziehen sie ihre Lasten auch über Steigungen oder Ladebrücken und überwinden – dank grosser Bodenfreiheit – mühelos Hindernisse wie Schienen, Schwellen oder Schlaglöcher. Dabei dämpft die abgekoppelte und gefederte Radaufhängung an allen drei Rädern Erschütterungen durch Bodenunebenheiten ab und sorgt auf diese Weise für ein angenehmes, gesundheitsschonendes Arbeiten und flexible Verwendungsmöglichkeiten der Geräte. Aufgrund der zu transportierenden Lasten wurden die Federelemente auf der Hinterachse des Plattformwagens zusätzlich verstärkt.

Drei Leistungsmodi

Angetrieben werden Schlepper und Plattformwagen von einem wartungsfreien, gekapselten 4,5-kW-Drehstrommotor, der die Geräte auf eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 20 km/h beschleunigt. Drei verschiedene Leistungsmodi – Performance, Efficiency und Economy – lassen dem Betreiber nun auch in dieser Geräteklasse die Wahl zwischen höchster Umschlagleistung und sparsamstem Energieverbrauch. Dabei kann der Fahrer jederzeit über den ECO-Button im Display vom Performance- oder Efficiency-Modus in den Economy-Modus wechseln, um Energie zu sparen und die Laufzeit der Batterie zu verlängern. Und dies empfiehlt sich insbesondere dann, wenn er bei der zu erledigenden Aufgabe auf höhere Geschwindigkeiten und Beschleunigung verzichten kann. Die Auswirkung auf die noch verbleibende Restlaufzeit liest er an der sich aktualisierenden Displayanzeige ab. Batteriekapazitäten von 240 und 375 Ah bieten beste Anpassungen an unterschiedlichste Einsätze und Laufzeiten. Auf diese Weise können die Anwender Leistung und Einsatzdauer variieren und ihre Kosten optimieren.

Bildergalerie

Komfortabler Fahrerarbeitsplatz

Spürbare Verbesserungen bietet die neue Baureihe auch bei der Ergonomie. Über den tiefen Einstieg mit grossen, rutschfesten Trittstufen und abgerundeten Formen gelangt der Fahrer von beiden Seiten bequem auf seinen Fahrerarbeitsplatz. Dort findet er intuitiv und automobilkonform angeordnete Bedienelemente sowie zahlreiche Ablagemöglichkeiten für Dokumente und persönliche Gegenstände vor, welche ihm die Arbeit erleichtern. In der Standardausführung werden die Geräte mit Schlüssel-Schalter gestartet, alternativ gibt es ebenfalls kostenfrei die Ausstattungsvariante mit PIN-Code-Freigabe. Dadurch minimiert sich das Risiko eines unberechtigten Gebrauchs mit der Folge von Verletzungen und Beschädigungen.

Das im Vergleich zum Vorgängergerät – bei gleichem Wenderadius – um 150 Millimeter längere Chassis nutzten die Linde-Entwicklungsingenieure, um den Fussraum zu vergrössern und dem Fahrer mehr Beinfreiheit zu verschaffen. Damit der Arbeitsplatz möglichst genau Bedürfnissen und Körperstatur des Fahrers entspricht, sind sowohl Lenksäule als auch der gefederte Sitz mehrfach einstellbar. Das neue, interaktive Display mit zwei verschiedenen Menüoberflächen liefert dem Bediener wichtige Informationen wie den aktuellen Batteriestand, die geleisteten Betriebsstunden oder die Fahrgeschwindigkeit. Gleichzeitig sind dort wichtige Schalter beispielsweise für Schleichfahrt, ECO-Modus oder Optionen wie Scheibenwischer und Licht untergebracht.

(ID:43005743)