Suchen

Messer Cutting Systems: Mit Plasma schneiden, mit Tinte markieren Grosse, bis 40 mm dicke Bleche schneiden

Redakteur: Konrad Mücke

Der Lohnfertiger SVT Nederland BV hat seine Kapazität zum Schneiden grosser, dicker Bleche mit der Investition in eine zweite Plasmaschneidanlage MultiTherm von Messer Cutting Systems erweitert. Integriert ist ein Markierdrucker, um die Blechtafeln eindeutig rückverfolgen zu können.

Firma zum Thema

Bereit für Grosses: Auf einer aus zwei Plasmaschneidmaschinen mit integrierten Markiersystemen kombinierten, 58 m langen Anlage bearbeitet der Lohnfertiger SVT Nederland BV Blechtafeln.
Bereit für Grosses: Auf einer aus zwei Plasmaschneidmaschinen mit integrierten Markiersystemen kombinierten, 58 m langen Anlage bearbeitet der Lohnfertiger SVT Nederland BV Blechtafeln.
(Bild: Messer Cutting Systems)

Knapp 30 km entfernt von der Grenze zu Deutschland befindet sich in Vorden die SVT Nederland BV in der Provinz Gelderland. Das Unternehmen für Auftragsfertigung haben Luuk van Malenstijn und Richard Kraak als ausgewiesene Experten für Schneidverfahren im Jahr 2012 gegründet. – Sie fokussieren auf das Schneiden mit Plasma- und Autogenbrenner, das Gesenkbiegen und das Bearbeiten der Kanten der Bleche zum anschliessenden Schweissen. Dazu sagt Geschäftsführer Luuk van Malenstijn: «Noch während wir in einem anderen Unternehmen mit ähnlicher Ausrichtung arbeiteten, gründeten wir im Jahr 2012 unser eigenes Unternehmen. Alsbald konnten wir schnell wachsen.» Bereits zu Anfang des Jahres 2017 zogen die beiden Unternehmer mit ihrem Betrieb für Blechbearbeitung in ein grösseres Gebäude, das nunmehr 6000 m² Grundfläche bietet. Die Nachfrage nach immer komplexeren und vollständigen Schneidprojekten sowie nach dem Markieren der geschnittenen Bleche nahm stetig zu. Deshalb investierten die Lohnfertiger in eine zusätzliche Schneidmaschine.

SMM Kongress und SMM FertigungsFORUM

18. November 2020, Forum Messe Luzern

Fachwissen für die Fertigungsindustrie

Logo SMM Kongress 2020
Treffen Sie die Fertigungsbranche an den SMM Events.
(Bildquelle: VCG-CH)

Möchten Sie sich über die neuesten Trends in der Fertigung informieren oder mehr über Lean Manufacturing erfahren? Dann sollten Sie am 18. November 2020 zur Messe Luzern reisen. Dort findet im Forum der 8. SMM Kongress und parallel dazu das SMM FertigungsFORUM statt. Eine gute Gelegenheit Ihr Netzwerk zu pflegen, aktuelles Branchenwissen zu erhalten und mit Experten zu diskutieren.

Jetzt anmelden:

SMM Kongress SMM FertigungsFORUM


*Die Veranstaltungen finden mit einem Corona-Schutzkonzept statt*

Plasmabrenner für dicke Bleche

Zur Investition erläutert Richard Kraak: «Da sich die eine Schneidanlage von Messer Cutting Systems bereits gut bewährt hatte, orderten wir die zweite Anlage beim gleichen Hersteller.» Diese Plasmaschneidanlage MultiTherm ist mit zwei Plasma­brennern und mit zwei leistungsfähigen Strom­quellen (Kjellberg HiFocus) ausgerüstet. Letztere können elektrische Ströme bis 280 A bereitstellen. Die Plasmabrenner trennen problemlos bis 40 mm dicke Bleche aus Stahl.

Markieren für Rückverfolgbarkeit

In die Brennschneidanlage ist ein Ink-Jet-Markiergerät integriert. So lassen sich geschnittene Bleche unverzüglich auf der Anlage individuell markieren. Wie Richard Kraak berichtet, erwartet eine zunehmende Anzahl an Auftraggebern diese Zusatzleistung, um die Bleche eindeutig rückverfolgen zu können. Die Installation der zweiten Plasmaschneid­anlage MultiTherm nutzen die Lohnfertiger in Holland auch, um den bestehenden Schneidtisch um 20 m zu verlängern. So steht nun ein insgesamt 58 m langer Tisch zur Verfügung. Er ist 4 m breit. Somit können selbst übergrosse Blechtafeln ohne zwischenzeitliches Schieben und Nachsetzen geschnitten und markiert werden.

Steuerungssoftware aktualisiert

Um von den Vorteilen der aktuellen Bedien- und Programmiertechnologien zu profitieren, haben die Lohnfertiger in den Niederlanden ein Update für ihre Steuerungen Global Control auf die Version Windows 10 bekommen. Deren Bedienphilosophie mit Piktogrammen auf dem Touchscreen, wie sie von Smartphones und anderen Endgeräten bekannt ist, vereinfacht den gesamten Schneidvorgang.
Luuk van Malenstijn lobt diese Bedientechnolo-
gie: «Im Human-Machine-Interface haben wir uns
sofort zurechtgefunden. Die gesamte Bedienung ist intuitiv und prozesssicher gestaltet. Somit sind wir mit den beiden Maschinen fit für die Zukunft.» - kmu - SMM

(ID:46883787)