>> Framag: Neuer Verbundwerkstoff

Redakteur: Melanie Staub

Firma zum Thema

Halle 5.0, Stand N19Die Entwicklungsingenieure des Unternehmens Framag haben mit «Hydropol-Superlight» einen Verbundwerkstoff mit Rohdichten von 700 bis 1200 kg/m³ und einem E-Modul von 4’500 bis 12’000 N/mm² entwickelt. Dieser Verfüllstoff wird vorzugsweise für verfahrbare Maschinenkomponenten verwendet, so Framag. Die Spezialmischung ist in Stahlschweisskonstruktionen gefüllt und durch Rütteln verdichtet. Damit werden laut Unternehmen hervorragende Dämpfungseigenschaften sowie hohe dynamische und statische Steifigkeiten erreicht. Die bewegte Masse bleibt gering und der neue Verfüllstoff ermöglicht kürzere Bearbeitungszeiten. <<

(ID:36063980)