>> Moser-Entgratungs AG: Explosions-entgraten

Redakteur: Melanie Staub

Anbieter zum Thema

Explosionsentgraten: Vorher und nachher
Explosionsentgraten: Vorher und nachher
(Bild: Moser-Entgratungs AG)

Halle 2.1, Stand A32Wer kennt sie nicht, die Grate nach jeder mechanischen Bearbeitung wie Drehen, Fräsen, Schleifen und Bohren. Oft werden diese aufwendig von Hand entfernt. Dies bringt neben einem grossen Zeitaufwand auch Gefahren mit sich. Bohrungen gehen vergessen oder beim mechanischen Entgraten entstehen Sekundärgrate. Eine Alternative bietet das Explosionsentgraten, auch thermisches Entgraten genannt. Dabei werden die Teile in der Entgratkammer von einem Brenngasgemisch aus Methan und Sauerstoff um- und durchströmt. Durch das Zünden dieses Gasgemischs entsteht eine Explosion, ähnlich wie beim Verbrennungsmotor. Daraus resultiert ein Temperaturschock, der die Kammertemperatur für ein paar Millisekunden stark erhöht. Diese kurzzeitige hohe Wärmeenergie wird vom Werkstück absorbiert und hat daher keine Folgen für die Teile. Die Grate, die eine verhältnismässig hohe Oberfläche zur Masse aufweisen, nehmen mehr Wärme auf als sie abführen können und beginnen zu glühen. Der glühende Grat reagiert mit dem überschüssigen Sauerstoff in der Kammer und oxidiert komplett. <<

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:36039180)