2040 Ausführungen >> Radialwellendichtringe von SKF

Redakteur: Melanie Staub

Firmen zum Thema

Ob mit oder ohne Schutzlippe: SKF bietet für sämtliche Betriebsbedingungen den optimalen Radialwellendichtring.
Ob mit oder ohne Schutzlippe: SKF bietet für sämtliche Betriebsbedingungen den optimalen Radialwellendichtring.
(Bild: SKF)

Das Unternehmen SKF verwendet für seine Wellendichtringe verschiedene Materialien, um die Bedürfnisse unterschiedlicher Anwendungen zu erfüllen. Die Standard-Dichtringe werden aus Nitrilkautschuk (NBR) oder Fluorkarbon-Kautschuk (FKM) gefertigt. Beides sind hochwertige Elastomere mit unterschiedlichen Eigenschaften, die sie für bestimmte Anwendungsfälle prädestinieren. NBR ist zum Beispiel temperaturbeständig von -40 bis 100 °C, FKM von -15 bis 200 °C. Beide Materialien sind sehr robust und verfügen über eine sehr gute Ölverträglichkeit. Das Unternehmen fertigt seine Standard-Radialwellendichtringe in 510 verschiedenen Grössen – von sechs bis 250 Millimeter. Jede Grösse ist in vier Produktvarianten erhältlich: Mit oder ohne Schutzlippe gegen Verunreinigungen. Insgesamt ergeben sich 2040 verschiedene Ausführungen. Und diese sind schnell lieferbar: Sämtliche Grössen der ISO Reihe 6194-1 und DIN 3760 bis 250 Millimeter sind im europäischen Zentrallager des Unternehmens bevorratet. Bestellungen können über den SKF Customer Link aufgegeben werden. Mit dem SKF Sealfinder steht dem Anwender zudem ein Onlinetool zur Verfügung, mit dem die beste Dichtung für den jeweiligen Anwendungsfall gefunden wird. <<

(ID:39883810)