Linde: Schutzgas bringt spritzer- und silikatarme Ergebnisse bei hoher Schweissgeschwindigkeit >> Schweissschutzgas-Mischung Corgon 2S3He18 zum MAG-Schweissen

Redakteur: Nicole Moon

Anbieter zum Thema

(Linde)

Auf der Euroblech 2014 zeigt Linde, welches Potenzial in der MAG-Schweissschutzgasmischung Corgon 2S3He18 steckt. Das optimale Mischungsverhältnis der Gaskomponenten gewährleistet spritzer- und silikatarme Ergebnisse bei hoher Schweissgeschwindigkeit. Beim Metall-Aktivgas-Schweissen (MAG-Schweissen) können unterschiedliche mechanischtechnologische Eigenschaften des Schweissgutes sowie die Nahtgeometrie über die spezifische Zusammensetzung des Schutzgases gezielt beeinflusst werden. So lässt sich die generelle Neigung zur Spritzerbildung beim MAG-Schweissen beispielsweise durch eine Absenkung des Aktivgase-Anteils reduzieren. Dies vermindert jedoch die Qualität des Einbrands. Daher hat Linde die Schutzgasmischung Corgon 2S3He18 nach ISO 14175 entwickelt: Denn sie gleicht diesen unerwünschten Effekt durch die Zugabe von Helium aus. Der Anteil des inerten Edelgases liegt bei 18 Volumen-Prozent (Molanteil) und garantiert einen guten Einbrand. <<

(ID:43140693)