Meilenstein Haas Automation hat 150000. Maschine verkauft

Redakteur: Susanne Reinshagen

>> Bei Haas Automtion gibt es Grund zu feiern. Kürzlich wurde die 150000. Maschine verkauft. Das Doppelspindel-Drehzentrum hat seinen neuen Eigentümer in Schweden.

Firmen zum Thema

Übergabe der Gedenkplakette (von links): Henrik Olsson, Verkaufsdirektor des HFO Edströms Maskin AB, Alain Reynvoet, Geschäftsführer von Haas Automation Europe, Fredrik Claesson, Geschäftsführer von Claesson Engineering AB, Kristin Alexandersson, Verkaufsingenieurin des HFO Edströms Maskin AB.
Übergabe der Gedenkplakette (von links): Henrik Olsson, Verkaufsdirektor des HFO Edströms Maskin AB, Alain Reynvoet, Geschäftsführer von Haas Automation Europe, Fredrik Claesson, Geschäftsführer von Claesson Engineering AB, Kristin Alexandersson, Verkaufsingenieurin des HFO Edströms Maskin AB.
(Bild: Haas Automatin)

Haas Automation feiert die Produktion und Auslieferung seiner 150000. CNC-Werkzeugmaschine, genauer gesagt, eines Doppelspindel-Drehzentrum DS-30SSY mit Y-Achse.

Aus diesem Anlass hat Alain Reynvoet, Geschäftsführer von Haas Automation Europe, auf der Manufacturing and Automation Expo 2014, Stockholm, die Maschine feierlich an die Inhaber der schwedischen Firma Claesson Engineering übergeben. Das Unternehmen für allgemeine Feinwerktechnik war von drei Brüdern gegründet worden, denen er eine Gedenkplakette zur Erinnerung an den Kauf dieser besonderen Werkzeugmaschine überreichte.

Meilenstein für Haas

„Die Installation der 150000. Maschine ist ein wichtiger Meilenstein für Haas Automation“, betont Reynvoet. „Der Umstand, dass sie von einem europäischen Unternehmen im relativ kostenintensiven Skandinavien gekauft wurde, ist ein weiterer Beleg dafür, dass unsere neue Produktgeneration, die für Wert, Leistung, Zuverlässigkeit und Kundendienst steht, für jeden Markt, gleich wie anspruchsvoll die Geschäftsbedingungen dort auch sind, genau richtig ist. Und im Unterschied zu anderen Herstellern baut Haas seine hochwertigen Produkte weiterhin in seinem 100000 Quadratmeter grossen Werk in Südkalifornien, USA. Das ist heute noch genauso wegweisend, wie es vor mehr als 25 Jahren war, als Gene Haas sein erstes vertikales Bearbeitungszentrum für unter 50000 Dollar vorstellte.“

(ID:42688724)