Advertorial - Hartmetalle von Böhler-Uddeholm Hartmetallkompetenz gefragt?

Steigende Präzision und Effizienz stellen höchste Ansprüche an die Qualität der im Schnitt- und Stanzwerkzeugbau eingesetzten Hartmetallsorten. Durch jahrelange Zusammenarbeit mit Kunden, einem breiten Angebot der Produzenten Böhlerit, Böhler und Uddeholm kann Böhler-Uddeholm Schweiz seine Kunden optimal beraten und für jede Anwendung das richtige Material anbieten.

Firmen zum Thema

Böhler-Uddeholm: Ein Edelstahl-Partner in der Schweiz mit internationalem Background.
Böhler-Uddeholm: Ein Edelstahl-Partner in der Schweiz mit internationalem Background.
(Bild: Böhler-Uddeholm)

Den idealen Werkstoff finden

Um die optimale Hartmetallsorte für den jeweiligen Einsatz zu finden, gilt es, einige Aspekte zu beachten. Hartmetall mit niedrigem Kobaltgehalt sollte verwendet werden, um Verklebungen und den daraus resultierenden Mantelverschleiss zu minimieren. Ein gröberes Korn erhöht die Bruchzähigkeit des Hartmetalls und vermindert das Ausbrechen der Schneidkanten. Feinstkorn-Sorten werden entsprechend für abrasive Werkstoffe verwendet, die eine Neigung für Materialaufbau und Verschleiss haben. Vor allem für dünne Bleche sind diese Sorten sehr gut geeignet.

Durch eine höhere Kantenstabilität und geringere Verklebeneigung können sie erfolgreich für das Stanzen von dünnen Folien, dünnen Blechen eingesetzt werden. Mittlere Korngrössen sind traditionelle Sorten für Rotor / Stator und «E & I» für den Schnitt- und Stanzwerkzeugbau. Sie sind ein idealer Kompromiss zwischen Zähigkeit und Verschleissfestigkeit und werden für Buntmetall, Stahl oder Elektrobleche eingesetzt.

Bildergalerie

Korrosionsbeständige Sorten schliesslich werden für das Erodieren im Wasserdielektrikum eingesetzt oder wenn ein Korrosionsproblem auf Grund von Werkzeugschmierung besteht. Sie sind universell einsetzbar.

Dank Forschung Vorteile schaffen

Eigene Forschungs- und Entwicklungsabteilungen sorgen für einen kontinuierlichen Fortschritt. So z.B. im Bereich der korrosionsbeständigen Hartmetallsorten MB05, MB10EDM und MB20EDM bei Böhlerit. Diese Mischbinder-Sorten bieten im Vergleich zu herkömmlichen Hartmetallen bei weitgehend unveränderten mechanischen Eigenschaften eine um bis zum 80-fachen geringere Korrosionsneigung.

Durch die Sicherheit einer gleichbleibenden Hartmetalloberfläche, ohne Mikroporen, Risse oder Kobald-«leaching», ergibt sich eine wesentliche Erhöhung der Standzeit. Ausserdem ist ein entsprechend höherer Schutz gegen einen chemischen Angriff durch das Kühlschmiermittel gegeben. Die Härte, sprich gleichzeitig die Verschleissfestigkeit, und die Zähigkeit sind im Hartmetall gegenläufige Werte. Zähigkeit und Härte eines Hartmetalls sollten möglichst ausgewogen sein, also so zäh wie notwendig und so hart wie möglich. Mit einem Spezialbinderanteil von 13 Prozent, einem Bruchzähigkeitswert (KIC) von 13,8 und einer Härte (HV30) von 1350 deckt die bekannte Hartmetallsorte MB20EDM ein breites Spektrum ab. Quasi umgekehrte Eigenschaften bietet die MB05 mit 5,8% Spezialbinderanteil, einer reduzierten Bruchzähigkeit von 8,4 und einer hohen Härte von 1950.

Die neue Sorte MB10EDM ist mit einer mittleren Härte von 1600 und einer Bruchzähigkeit von 10,7 dazwischen angesiedelt. Sie ist ideal geeignet für Schnitt- und Stanzwerkzeuge, die für dünne Bleche oder Teile mit komplexen Geometrien sowie für Werkstoffe, die zu Aufschweissungen neigen. In diesen Bereichen bietet die Sorte MB10EDM hohe Verschleissfestigkeit und hohe Kantenstabilität sowie eine für diese Abstimmung hohe Risszähigkeit.

Durch Bearbeitung Vorteile verschaffen

Neben der Wahl des richtigen Materials gilt es, mit Presstechnik und Bearbeitungsmöglichkeiten den Kunden Wettbewerbsvorteile zu verschaffen. Im Fall von Böhlerit ist dies mit der grössten Schmiedepresse der Welt der Fall. Sie ermöglicht das Pressen von grossen kubischen und runden Teilen mit einer Fläche von bis zu 250 cm2. Nahe an der Endkontur gepresst, sparen diese Pressteile im Schnitt 30 Prozent an Materialeinsatz ein und schonen damit erheblich teure Ressourcen. Das Pressverfahren ist zudem weit wirtschaftlicher für die Kunden und führt zu homogeneren Gefügen, sowie zu erheblich verringerten Zerspanungsraten und Staubbelastungen bei der anschliessenden spanenden Formgebung. Mit der Presse können kubische Teile wie Blöcke mit Abmessungen von 150 x 150 mm, mit Höhen bis zu 100 mm und Gewichten bis 25 kg erzeugt werden. Der maximale Durchmesser bei Vollscheiben beträgt etwa 175 mm, der von Ringen 250 mm. Die minimale Teilehöhe beginnt bei 0,8 mm. Die vielfältige Verwendung dieser gepressten Halbzeuge spiegelt sich in der grössten möglichen Teilepalette. Endprodukt sind Zerspanungswerkzeuge, Scheiben oder Kreismesser, Rohlinge für Schnittund Stanzwerkzeuge, Pulverpress- und Ziehmatritzen, Verschleissteile für Sandstrahlanlagen und vieles mehr.

Flexible Anbieter im Vorteil

Die jahrelange Erfahrung verschafft den Kunden von Böhler-Uddeholm Schweiz den Vorteil, eine neutrale und für die Anwendung optimale Lösung zu finden. Entsprechend der Partnerschaften mit den Herstellern Böhlerit, Böhler und Uddeholm wird ein grosses Sortiment verschiedenster Materialien und Abmessungen geboten. Kurze Lieferzeiten – Erodierblöcke sind beispielsweise ab Lager in zwei bis vier Tagen beim Kunden – runden das Angebot ab. Eine Kontaktnahme mit einem Berater von Böhler-Uddeholm Schweiz wird sich für den Kunden auszahlen – stellen Sie uns auf die Probe! <<


Kontaktangaben

Böhler-Uddeholm Schweiz AG
Hertistrasse 15
8304 Wallisellen
Tel. +41 (0)44 832 88 11
Fax +41 (0)44 832 88 00
vk@edelstahl-schweiz.ch
www.edelstahl-schweiz.ch


Böhler-Uddeholm Suisse SA
Route de Chancy 48
1213 Petit-Lancy
Tel. +41 (0)22 879 57 80
Fax +41 (0)22 879 57 99
vkfs@edelstahl-schweiz.ch
www.edelstahl-schweiz.ch

(ID:44352574)